Hotline
DeutschEnglish
ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

ATGB und AGB

Allgemeine Ticketbedingungen für die Freundschaftsspiele der japanischen Nationalmannschaft in der Merkur-Spiel-Arena am 23.9.2022 und 27.9.2022

Der Düsseldorfer Turn- und Sportverein 1895 e.V. („Fortuna Düsseldorf“) ist nicht selbst Veranstalterin der Freundschaftsspiele der japanischen Nationalmannschaft in der Merkur-Spiel-Arena. Veranstalter ist die Japan Football Association (”JFA”).

Kontakt:

Japan Football Association
JFA House, Football
Ave. 113-8311 – TOKYO
http://www.jfa.jp/eng

 

Die angebotenen Veranstaltungen werden durch die JFA durchgeführt. Diese ist Aussteller der Tickets für die Veranstaltung. Fortuna Düsseldorf verkauft Eintrittskarten ausschließlich im Namen und auf Rechnung der JFA. Durch den Erwerb der Eintrittskarte kommen vertragliche Beziehungen mit Blick auf den Besuch der Veranstaltung ausschließlich zwischen dem Inhaber der Karte und der JFA zustande. Fortuna Düsseldorf vertreibt die Eintrittskarten im Auftrag der JFA als Vermittlerin. Mit der Bestellung der Tickets beauftragt der Käufer Fortuna Düsseldorf mit der Abwicklung des Kartenkaufs. Ablauf und Inhalt der jeweiligen Veranstaltung liegen in der Verantwortung der JFA als Veranstalter.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters sowie die Hausordnung der jeweiligen Veranstaltungsstätte sind zu beachten. Unter der Prämisse,dass nur Tagestickets angeboten werden und Veranstalter die JFA und nicht Fortuna Düsseldorf/ Club ist, gelten ergänzend zudem die § 6 bis einschließlich § 18 der Allgemeinen Ticketbedingungen von Fortuna Düsseldorf  ("ATGB F95") entsprechend.Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine Weitergabe der Tickets über die offizielle Zweitmarktplattform von Fortuna Düsseldorf nicht möglich ist. Sollten sich Regelungen dieser Allgemeine Ticketbedingungen für die Freundschaftsspiele der japanischen Nationalmannschaft in der Merkur-Spiel-Arena am 23.9.2022 und 27.9.2022 und der ATGB F95 widersprechen, gehen die Regelungen der Allgemeine Ticketbedingungen für die Freundschaftsspiele der japanischen Nationalmannschaft in der Merkur-Spiel-Arena am 23.9.2022 und 27.9.2022 vor.

1. Geltungsbereich: Diese Allgemeinen Bedingungen für den Ticketverkauf gelten im Verhältnis zwischen Fortuna Düsseldorf und dem Kunden ausschließlich. Andere Vertragsbedingungen werden nicht Vertragsinhalt, auch wenn ihnen nicht ausdrücklich widersprochen wird.

2. Vertragsabschluss: Der Vertrag zwischen der JFA als Veranstalter und dem Kunden kommt durch die Bestellung des Kunden und die Bestätigung von Fortuna Düsseldorf zustande.

2.1 Online-Bestellung: Bei der Online-Bestellung von Tickets wird im Fall der Registrierung des Kunden ein persönliches Passwort vergeben. Der Kunde ist selbst dafür verantwortlich, dass keine unbefugten Dritten Kenntnis von seinem Passwort erhalten. Der Kunde haftet für alle in diesem Zusammenhang eintretenden missbräuchlichen Nutzungen durch Dritte, es sei denn, er hat den Missbrauch nicht zu vertreten. Im Fall einer Online-Bestellung eines Tickets gibt der Kunde mit dem auf der Internet-Präsenz von Fortuna Düsseldorf (https://shop.f95.de/) dafür vorgesehenen Online-Befehl ein verbindliches Angebot auf Vertragsabschluss ab. Fortuna Düsseldorf bestätigt dem Kunden den Eingang des Vertragsangebotes online. Diese Bestätigung stellt noch keine Annahme des Angebots dar, sondern steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der bestellten Tickets und der Berücksichtigung besonderer Umstände (z.B. Sicherheitsaspekte). Erst mit Versand (inkl. elektronischem Versand oder print@home-ticket) kommt der Vertrag zwischen Veranstalter und dem Kunden auf Grundlage dieser ATGB zustande.

2.3 Besondere Regelungen: Fortuna Düsseldorf behält sich vor, die für den Verkauf im Rahmen einer Veranstaltung und für den einzelnen Kunden zur Verfügung stehende Ticketanzahl nach eigenem Ermessen zu beschränken sowie Ticketermäßigungen und/oder Vorzugsbedingungen zu gewähren oder zu verweigern. 2

2.4 Zuteilung anderer Tickets: Sofern der Kunde eingewilligt hat, ist Fortuna Düsseldorf im Fall eines Ausverkaufes der gewünschten Kategorie berechtigt, anstatt der Nichtannahme des Angebots dem Kunden Tickets der nächstniedrigeren Kategorie zuzuteilen und/oder die gewünschte Ticketanzahl zu limitieren.

2.5 Besuchsrecht: Der Veranstalter als Aussteller der Tickets will den Zutritt zu Veranstaltungen im Stadion nicht jedem, sondern nur denjenigen gewähren, die die Tickets bei dem Veranstalter oder Fortuna Düsseldorf als autorisierter Verkaufsstelle oder im Rahmen einer zulässigen Weitergabe erworben haben und ggf. zusätzlich geltende Zutrittsvoraussetzungen erfüllen. Der Veranstalter gewährt daher nur seinen Kunden, die durch auf das Ticket gedruckte Individualisierungsmerkmale (z.B. Namensaufdruck, Strich- oder QR-Code, Warenkorbnummer) identifizierbar sind und/oder gegenüber Zweiterwerbern, die Tickets zulässig erworben haben und ggf. zusätzlich geltende Zutrittsvoraussetzungen erfüllen, ein Besuchsrecht („Besuchsrecht“). Zum Nachweis seiner Identität hat der jeweilige Kunde ein geeignetes amtliches Identifikationsdokument (z.B. Personalausweis, Reisepass oder Meldebescheinigung) mit sich zu führen und auf Verlangen des Clubs und/oder des Sicherheitspersonals vorzuzeigen. Die Kunden und Ticketinhaber sind beim Zutritt zu Veranstaltungen im Stadion verpflichtet, auf Nachfrage anzugeben, auf welchem Weg und zu welchem Preis sie die Tickets erworben haben; dies kann auch die namentliche Nennung des Ticketverkäufers einschließen. Tickets, die auf von dem Veranstalter nicht autorisierten Verkaufsplattformen oder von sonstigen Dritten zum Verkauf angeboten werden, vermitteln kein Besuchsrecht nach dieser Ziffer und können Rechtsfolgen nach Ziffer 10.5 und 11.3, der "ATGB F95", auslösen. Der Veranstalter erfüllt die ihm obliegenden Pflichten hinsichtlich des Besuchsrechts des Kunden oder dem jeweiligen Ticketinhaber, indem er einmalig Zutritt zu der/den Veranstaltung(en) gewährt. Der Veranstalter wird auch dann von seiner Leistungspflicht frei, wenn der Kunde und Ticketinhaber kein wirksames Besuchsrecht nach dieser Ziffer erworben hat.

3. Ermäßigte Tickets:

3.1 Ermäßigungsberechtigung: Grundsätzlich ermäßigungsberechtigt für den Erwerb von Tickets – soweit verfügbar – sind Kinder & Jugendliche bis einschließlich 16 Jahren („Youth U16years“). Für die jeweilige Ermäßigungsberechtigung maßgeblich ist der Tag des Ticketerwerbs. Einzelheiten richten sich der jeweils gültigen Preisliste des Vereins.

3.2 Ermäßigungsnachweise: Der jeweils aktuelle – soweit existent: amtliche bzw. offizielle – Ermäßigungsnachweis ist beim Erwerb der Tickets vorzulegen oder per E-Mail an die in Ziffer 16, der ATGB F95,  dergenannte Adresse zu senden und auch beim Stadionzutritt mitzuführen sowie auf Anfrage des Sicherheitspersonals vorzuzeigen. Wird er nicht mitgeführt bzw. ist er nicht gültig, kann der Zutritt zum Stadion verweigert werden; der zurückgewiesene Kunde hat keinen Anspruch auf Schadensersatz. Zuwiderhandlungen können mit einem Verweis aus dem Stadion sowie mit einer Strafanzeige geahndet werden.

3.3 Kindertickets: Kindertickets können nur zusammen mit mindestens einem Ticket für Erwachsene erworben werden. Kinder im Besitz eines Kindertickets erhalten nur in Begleitung eines volljährigen aufsichtspflichtigen Erwachsenen mit gültigem Ticket Zutritt zum Stadion.

3.4 Weitergabe und Aufwertung: Für die Weitergabe von ermäßigten Tickets gelten die Regelungen in Ziffer 10, der ATGB F95,  mit der zusätzlichen Maßgabe, dass eine Weitergabe nur möglich ist, wenn der neue Ticketinhaber die Ermäßigungsvoraussetzungen des betroffenen Tickets ebenfalls erfüllt, es sei denn, der neue Ticketinhaber zahlt vor Zutritt zum Stadion an der entsprechenden Service-Stelle als Aufpreis die Differenz zwischen dem ermäßigten Ticket und einem entsprechenden Tagesticket am jeweiligen Spieltag („Aufwertung“). Für die Aufwertung eines Tickets wird vom Verein eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5,00 EUR erhoben.

4. Haftung:

4.1. Fortuna Düsseldorf ist kein Veranstalter und haftet demgemäß nicht für die ordnungsgemäße Durchführung der Veranstaltungen. Die Haftung des Veranstalters bleibt unberührt.

4.2. Hinsichtlich der von Fortuna Düsseldorf erbrachten Serviceleistungen haften sie, ihre gesetzlichen Vertreter und ihre Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten besteht die Haftung auch bei einfacher Fahrlässigkeit, jedoch begrenzt auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Ansprüche für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie nach dem Produkthaftungsgesetz bleiben von vorstehenden Beschränkungen unberührt.

5. Datenschutz und Datenverarbeitung: Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten des Kunden erfolgt ausschließlich in den für die Begründung, Ausgestaltung oder Änderung des Vertragsverhältnisses erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren unter Einhaltung der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen durch Fortuna Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf ist berechtigt, diese Daten an mit der Durchführung der Bestellung beauftragte Dritte zu übermitteln, soweit dies zur Erfüllung des Vertrages notwendig ist.

6. Schlussbestimmungen: Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Bedingungen für den Ticketverkauf unwirksam sein oder werden, wird hierdurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. .

 

Allgemeine Ticket-Geschäftsbedingungen ("ATGB") Düsseldorfer Turn- und Sportverein FORTUNA 1895 e.V.

 
1. Geltungsbereich der ATGB

1.1 Anwendungsbereich: Diese ATGB gelten für das Rechtsverhältnis, das durch den Erwerb und/oder die Verwendung von Tages- und/oder Dauerkarten und/oder sonstigen Eintrittskarten wie dem Supporter-Pass i.S.d. Ziffer 4 (gemeinsam „Ticket“ oder „Tickets“) von Fortuna Düsseldorf („Club“) oder der vom Club autorisierten Dritten („autorisierte Verkaufsstellen“) begründet wird, insbesondere für den Besuch von Veranstaltungen (z.B. Fußballspielen), die vom Club zumindest mitveranstaltet werden („Veranstaltungen“), sowie den Zutritt und Aufenthalt in der Merkur-Spiel-Arena („Stadion“), es sei denn, für die entsprechende Veranstaltung gelten ergänzend oder ersetzend gesonderte Allgemeine Geschäftsbedingungen („AGB“).

1.2 Auswärtstickets: Diese ATGB gelten entsprechend auch für das Rechtsverhältnis, das durch den Erwerb und/oder die Verwendung von Tickets, die zum Zutritt zu Stadien bei Auswärtsspielen des Clubs berechtigen („Auswärtstickets“), begründet wird, wenn die Auswärtstickets vom Club oder von autorisierten Verkaufsstellen erworben werden. Spätestens mit Zutritt zu den Stadien bei Auswärtsspielen können weitere Regelungen (z.B. AGB oder Stadionordnung des Heimclubs) Geltung erlangen. Sollten diese ATGB Regelungen des Heimclubs widersprechen, haben im Verhältnis zwischen dem Kunden und dem Club diese ATGB Vorrang.

1.3. Gästetickets: Diese ATGB gelten entsprechend auch für das Rechtsverhältnis, das durch den Bezug von Tickets über den Gastclub und/oder die Verwendung dieser Tickets bei Stadionzutritt bei einem Spiel des Gastclubs in der Merkur-Spiel-Arena begründet wird. Sollten diese ATGB Regelungen des jeweiligen Gastclubs widersprechen, die dieser bei Verkauf der Tickets einbezogen hat, etwa den ATGB des Gastclubs, haben im Verhältnis zwischen dem Kunden und dem Club diese ATGB Vorrang.

1.4 Beförderungsvertrag VRR: Im Hinblick auf einen mit dem Ticket ggf. eingeräumten Anspruch auf Beförderung mit den Verkehrsmitteln des VRR kommt der Beförderungsvertrag
ausschließlich zwischen dem jeweiligen Kunden und dem von ihm in Anspruch genommenen Verkehrsunternehmen zustande.

2. Ticketbestellung, Vertragsschluss und Leistungsgegenstand

2.1 Bezugswege: Tickets für die Veranstaltungen des Clubs sind grundsätzlich nur beim Club oder bei autorisierten Verkaufsstellen (inkl. Gastclub) zu beziehen. Ob eine Verkaufsstelle vom Club autorisiert ist, kann unter der Kontaktadresse unter Ziffer 16 („Kontaktadresse“) abgefragt werden. Sollten für den Erwerb von Tickets bei den autorisierten Verkaufsstellen zusätzlich zu diesen ATGB abweichende Bestimmungen gelten, haben im Verhältnis zwischen dem Kunden und dem Club diese ATGB Vorrang.

2.2 Online-Bestellung: Bei der Online-Bestellung von Tickets wird im Fall der Registrierung des Kunden ein persönliches Passwort vergeben. Der Kunde ist selbst dafür verantwortlich, dass keine unbefugten Dritten Kenntnis von seinem Passwort erhalten. Der Kunde haftet für alle in diesem Zusammenhang eintretenden missbräuchlichen Nutzungen durch Dritte, es sei denn, er hat den Missbrauch nicht zu vertreten. Im Fall einer Online-Bestellung eines Tickets gibt der Kunde mit dem auf der Internet-Präsenz des Clubs (https://shop.f95.de/) dafür vorgesehenen Online-Befehl ein verbindliches Angebot auf Vertragsabschluss mit dem Club ab. Der Club bestätigt dem Kunden den Eingang des Vertragsangebotes online. Diese Bestätigung stellt noch keine Annahme des Angebots dar, sondern steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der bestellten Tickets und der Berücksichtigung besonderer Umstände (z.B. Sicherheitsaspekte). Erst mit Versand (inkl. elektronischem Versand oder print@home-ticket) bzw. Hinterlegung der Tickets (Ziffer 7) kommt der Vertrag zwischen Club und dem Kunden auf Grundlage dieser ATGB zustande. Diese Ziffer gilt für Bestellungen von Tickets auf der offiziellen Zweitmarktplattform des Clubs (https://shop.f95.de/) entsprechend.

2.3 Besondere Regelungen: Der Club behält sich vor, die für den Verkauf im Rahmen einer Veranstaltung und für den einzelnen Kunden zur Verfügung stehende Ticketanzahl nach eigenem Ermessen zu beschränken sowie Ticketermäßigungen und/oder Vorzugsbedingungen zu gewähren oder zu verweigern.

2.4 Zuteilung anderer Tickets: Sofern der Kunde eingewilligt hat, ist der Club im Fall eines Ausverkaufes der gewünschten Kategorie berechtigt, anstatt der Nichtannahme des Angebots dem Kunden Tickets der nächstniedrigeren Kategorie zuzuteilen und/oder die gewünschte Ticketanzahl zu limitieren.

2.5 Besuchsrecht: Der Club als Aussteller der Tickets will den Zutritt zu Veranstaltungen im Stadion nicht jedem, sondern nur denjenigen gewähren, die die Tickets bei dem Club oder einer autorisierten Verkaufsstelle oder im Rahmen einer zulässigen Weitergabe nach Ziffer 10.3 erworben haben und ggf. zusätzlich geltende Zutrittsvoraussetzungen (z.B. nach Ziffer 11.4) erfüllen. Der Club gewährt daher nur seinen Kunden, die durch auf das Ticket gedruckte Individualisierungsmerkmale (z.B. Namensaufdruck, Strich- oder QR-Code, Warenkorbnummer) identifizierbar sind und/oder gegenüber Zweiterwerbern, die nach Ziffer 10.3 Tickets zulässig erworben hat und ggf. zusätzlich geltende Zutrittsvoraussetzungen (z.B. nach Ziffer 11.4) erfüllen, ein Besuchsrecht („Besuchsrecht“). Zum Nachweis seiner Identität hat der jeweilige Kunde ein geeignetes amtliches Identifikationsdokument (z.B. Personalausweis, Reisepass oder Meldebescheinigung) mit sich zu führen und auf Verlangen des Clubs und/oder des Sicherheitspersonals vorzuzeigen. Die Kunden und Ticketinhaber sind beim Zutritt zu Veranstaltungen im Stadion verpflichtet, auf Nachfrage des Clubs anzugeben, auf welchem Weg und zu welchem Preis sie die Tickets erworben haben; dies kann auch die namentliche Nennung des Ticketverkäufers einschließen. Tickets, die auf von dem Club nicht autorisierten Verkaufsplattformen oder von sonstigen Dritten zum Verkauf angeboten werden, vermitteln kein Besuchsrecht nach dieser Ziffer 2.5 und können Rechtsfolgen nach Ziffer 10.5 und 11.3 auslösen. Der Club erfüllt die ihm obliegenden Pflichten hinsichtlich des Besuchsrechts des Kunden oder dem jeweiligen Ticketinhaber, indem er einmalig Zutritt zu der/den Veranstaltung(en) gewährt. Der Club wird auch dann von seiner Leistungspflicht frei, wenn der Kunde und Ticketinhaber kein wirksames Besuchsrecht nach dieser Ziffer erworben hat.


3. Dauerkarte

3.1 Dauerkarte: Eine Dauerkarte berechtigt den Kunden grundsätzlich, diejenigen Veranstaltungen des Clubs im Stadion zu besuchen, für die er ein Besuchsrecht erworben hat. Je nach erworbener Dauerkarte können mit ihr auch etwaige Vorrechte verbunden sein. Details sind der Leistungsbeschreibung bei Bestellung der Dauerkarte oder der Website des Clubs unter zu entnehmen. Dauerkarten werden grundsätzlich personalisiert ausgegeben. Die Höhe des Ticketpreises, die Ermäßigungsberechtigung sowie die entsprechende Stichtagsangabe von Dauerkarten richten sich nach der jeweils zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Preisliste des Clubs („Preisliste“) – abrufbar unter (https://www.f95.de/index.php?id=1372). Für Dauerkartenkunden besteht kein Anspruch auf die Zuweisung eines bestimmten Sitzplatzes. Dies gilt auch dann, wenn der Kunde in der vorherigen Saison bereits Inhaber einer Dauerkarte war.

3.2 Überbelegung: Sollten aus wichtigem Grund, z.B. aufgrund verbandsseitig, behördlich oder gesetzlich vorgegebener Schutz- und Hygienemaßnahmen oder Beschränkungen der Zulassung von Zuschauern, vom Club im Zusammenhang mit der Stadionöffnung bestimmte Anforderungen zu erfüllen sein, kann es dazu kommen, dass der Kunde nicht jede Veranstaltung, für die er gemäß seiner Dauerkarte ein Besuchsrecht erworben hat, tatsächlich auch besuchen kann. Der Kunde erkennt für diesen Fall der Überbelegung an, dass der Club berechtigt ist, die Auswahl der berechtigten Kunden bzw. die Vergabe der Tickets mittels eines transparenten und diskriminierungsfreien Verfahrens nach vorher festgelegten Vorgaben zu bestimmen (https://www.f95.de/index.php?id=1373) bzw. einzelne gemäß einer Dauerkarte grundsätzlich erworbene Besuchsrechte zu stornieren. Bei Stornierung einzelner Veranstaltungen und der dazugehörigen Besuchsrechte durch den Club im Fall der Überbelegung wird den betroffenen Kunden im Fall der Vorauszahlung der für die Dauerkarte gezahlte Preis pro rata zurückerstattet oder im Fall der noch nicht erfolgten Bezahlung des Preises für die stornierte Veranstaltung der entsprechende Preis nicht berechnet. Der Club haftet gegenüber dem Kunden und/oder Ticketinhaber nicht für vergebliche Aufwendungen (z.B. vergebliche Reise- und Übernachtungskosten).

3.3  Bedingungen des Dauerkartenerwerbs: Mit Ende der Laufzeit verliert eine Dauerkarte automatisch ihre Gültigkeit, d.h. der Kunde verliert jegliches Besuchsrecht. Eine vorzeitige Kündigung der Dauerkarte durch den Kunden, die Zuteilung eines neuen Platzes im Stadion auf Antrag des Kunden („Umsetzung“) und/oder die dauerhafte Umschreibung der Dauerkarte auf eine andere Person („Abtretung“) ist ausgeschlossen. Das Recht jeder Partei, das durch den Erwerb einer Dauerkarte begründete Vertragsverhältnis aus wichtigem Grund gemäß § 314 Abs. 1 BGB außerordentlich zu kündigen, bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund für den Club liegt insbesondere dann vor, wenn der Club nach Maßgabe der Ziffern 10.5, 11.7., 11.8 und/oder 11.9 dazu berechtigt ist, eine der in den genannten Regelungen beschriebenen Rechtsfolgen auszusprechen. Der Club beabsichtigt ohne entsprechende rechtliche Verpflichtung, dem Dauerkarten-Kunden vor Ablauf der Vertragszeit ein Angebot auf Abschluss eines Folgevertrages für die Folgesaison in Form eines Anschreibens schriftlich, per E-Mail oder im Online-Ticketshop des Clubs (https://shop.f95.de/) zu unterbreiten. Der Dauerkarten-Kunde kann dieses Angebot innerhalb der im Anschreiben genannten Frist und in der darin vorgesehenen Art und Weise zu den im Anschreiben mitgeteilten Bedingungen annehmen.

4. Supporter-Pass

Der Supporter-Pass berechtigt den Kunden zum Besuch des ersten Heimspieles der Saison 2022/23 bzw. beinhaltet bereits ein entsprechendes Tagesticket. Zudem berechtigt der Supporter-Pass den Kunden grundsätzlich ein befristetes Vorkaufsrecht auf die Fortuna Heimspiele 2 bis 17 in der Saison 2022/23 für jeweils ein Ticket zum Fortuna- Sonderpreis auszuüben. Details sind der Ziff. 4.2 und der Leistungsbeschreibung bei Bestellung des Supporter-Passes oder der Website des Clubs unter (https://www.f95.de/index.php?id=1374) zu entnehmen. Supporter-Pässe werden grundsätzlich personalisiert ausgegeben. Die Höhe des Ticketpreises, die Ermäßigungsberechtigung sowie die entsprechende Stichtagsangabe richten sich nach der jeweils zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Preisliste des Clubs– abrufbar unter (https://www.f95.de/index.php?id=1374)   Für Supporter-Pass Inhaber besteht kein Anspruch auf die Zuweisung eines bestimmten Sitzplatzes.

4.1. Teilnahme exklusiver Vorverkauf für Tagestickets

Der Supporter-Pass gewährt dem Karteninhaber das Recht ein Supporter-Tagesticket für die Fortuna-Ligaheimspiele 2-17 zum Sonderpreis in einem exklusiven Vorverkauf zu erwerben (Vorkaufsrecht). Über den Start des Vorverkaufs wird rechtzeitig, in der Regel 3-4 Tage vor Vorverkaufsstart, informiert. Mit Start dieses exklusiven Vorverkaufs hat der Supporter-Pass-Inhaber mindestens 48 Stunden (Vorverkaufs-Zeitraum) die Möglichkeit ein Supporter-Tagesticket für das nächste Ligaheimspiel im F95-Online-Shop (https://shop.f95.de/) zu erwerben. Macht der Supporter-Pass-Inhaber durch eine Ticketbestellung im F95-Online-Shop (https://shop.f95.de/) von seinem Vorkaufsrecht Gebrauch, dann nimmt er am Zuteilungsverfahren teil.

Wird das Vorkaufsrecht nicht innerhalb des vorgenannten Vorverkaufs-Zeitraumes ausgeübt und nimmt der Supporter-Pass-Inhaber nicht am Zuteilungsverfahren teil, dann verfällt es mit Ablauf des Vorverkaufs-Zeitraums ersatzlos.

Das Vorkaufsrecht bei Tagestickets gilt bei Heimspielen mit behördlichen Beschränkungen ausdrücklich nicht für einen bestimmten Sitzplatz, da mögliche Konzepte mit Teilzulassung die ungleiche Verteilung der Karten auf einzelne Blöcke und/ oder bestimmte Sitzplätze nicht erlauben. Zudem erhalten Supporter-Pass bei Heimspielen mit behördlichen Beschränkungen das Vorkaufsrecht nach der klassischen Dauerkarte.

4.2 Erstattung: Supporter-Pass-Inhaber, die am Zuteilungsverfahren teilgenommen haben, aber (nur) auf Grund unzureichender Stadionkapazität oder Geisterspielen keine Tagestickets zugeteilt bekommen, erhalten eine anteilige Erstattung in Höhe von 1/17 des Kaufpreises des Supporter-Passes je erfolgloser Teilnahme am Zuteilungsverfahren. Die Erstattung erfolgt gesammelt am Ende der Saison im Sommer 2023 über das Rückerstattungstool von Fortuna Düsseldorf (https://shop.f95.de/). Ergänzend gilt Ziff. 6.2 der ATGB.

4.3 Vorkaufsrecht: Das Vorkaufsrecht gilt nur für Ligaheimspiele von Fortuna Düsseldorf. „Ligaheimspiele“ sind alle Heimspiele der Mannschaft im Spielbetrieb der 2. Bundesliga (derzeit 17 Heimspiele). Bei Heimspielen der Mannschaft außerhalb der Ligaheimspiele (z.B. Relegationsspiele, DFB-Pokal, Freundschaftsspiele), gilt das Vorkaufsrecht für Supporter-Pass-Inhaber nicht.

4.4 Bedingungen des Supporter-Pass Erwerb: Mit Ende der Laufzeit verliert der Supporter-Pass automatisch seine Gültigkeit, d.h. der Kunde verliert jegliches Vorkaufsrecht. Eine vorzeitige Kündigung durch den Kunden, oder die Wandlung in eine Dauerkarte ist ausgeschlossen. Das Recht jeder Partei, das durch den Erwerb eines Supporter-Passes begründete Vertragsverhältnis aus wichtigem Grund gemäß § 314 Abs. 1 BGB außerordentlich zu kündigen, bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund für den Club liegt insbesondere dann vor, wenn der Club nach Maßgabe der Ziffern 10.5, 11.7., 11.8 und/oder 11.9 dazu berechtigt ist, eine der in den genannten Regelungen beschriebenen Rechtsfolgen auszusprechen. Supporter-Pass-Inhaber erhalten vor Ablauf der Vertragszeit kein Angebot auf Abschluss eines Folgevertrages für die Folgesaison.

5. Ermäßigte Tickets

5.1 Ermäßigungsberechtigung: Grundsätzlich ermäßigungsberechtigt für den Erwerb von Tickets – soweit verfügbar – sind Kinder bis einschließlich 14 Jahren („Kindertickets“), Schüler (nur Vollzeit), Studenten bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres, Grundwehr- und Freiwilligendienstleistende, Auszubildende, Schwerbehinderte ab 50% sowie Arbeitslose. Doppelte Ermäßigungen werden nicht gewährt. Für die jeweilige Ermäßigungsberechtigung maßgeblich ist der Tag des Ticketerwerbs. Einzelheiten richten sich der jeweils gültigen Preisliste des Vereins.

5.2 Ermäßigungsnachweise: Der jeweils aktuelle – soweit existent: amtliche bzw. offizielle – Ermäßigungsnachweis ist beim Erwerb der Tickets vorzulegen oder per E-Mail an die in Ziffer 16 genannte Adresse zu senden und auch beim Stadionzutritt mitzuführen sowie auf Anfrage des Sicherheitspersonals vorzuzeigen. Wird er nicht mitgeführt bzw. ist er nicht gültig, kann der Zutritt zum Stadion verweigert werden; der zurückgewiesene Kunde hat keinen Anspruch auf Schadensersatz. Zuwiderhandlungen können mit einem Verweis aus dem Stadion sowie mit einer Strafanzeige geahndet werden.

5.3 Kindertickets: Kindertickets können nur zusammen mit mindestens einem Ticket für Erwachsene erworben werden. Kinder im Besitz eines Kindertickets erhalten nur in Begleitung eines volljährigen aufsichtspflichtigen Erwachsenen mit gültigem Ticket Zutritt zum Stadion.

5.4 Weitergabe und Aufwertung:  Für die Weitergabe von ermäßigten Tickets gelten die Regelungen in Ziffer 10 mit der zusätzlichen Maßgabe, dass eine Weitergabe nur möglich ist, wenn der neue Ticketinhaber die Ermäßigungsvoraussetzungen des betroffenen Tickets ebenfalls erfüllt, es sei denn, der neue Ticketinhaber zahlt vor Zutritt zum Stadion an der entsprechenden Service-Stelle als Aufpreis die Differenz zwischen dem ermäßigten Ticket und einem entsprechenden Tagesticket am jeweiligen Spieltag („Aufwertung“). Für die Aufwertung eines Tickets wird vom Verein eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5,00 EUR erhoben.

5.5 Sondertickets: Der Club kann nach eigenem Ermessen Tickets direkt oder über vom Club autorisierte Verkaufsstellen ohne entsprechende Erhebung von Kosten bzw. Gebühren ausgeben („Sondertickets“). Die Ausgabe von Sondertickets ist stets mit einem bestimmten Zweck verbunden, der vom ausgebenden Club jeweils angegeben wird, weshalb diesbezüglich in Abweichung von den Regelungen für übrige Tickets Sonderregelungen gelten können.


6. Zahlungsmodalitäten, Zahlungsverzug

6.1 Ticketpreise: Die Höhe des Ticketpreises richtet sich nach der jeweils gültigen Preisliste des Vereins. Bestellungen von Tickets werden nur gegen Vorkasse und mit den akzeptierten Zahlungsmethoden (z. B. Überweisung, EC-Karte, Kreditkarte, Barzahlung) bearbeitet. Zuzüglich zum Ticketpreis kann der Verein dem Käufer im Fall eines Ticketversands die Versandkosten und/oder für Leistungen, die im Interesse des Käufers sind, eine angemessene Servicegebühr (z. B. Vorverkaufsgebühr) in Rechnung stellen.

6.2 Stornierung: Sollte die Zahlung aus vom Kunden zu vertretenden Gründen nicht erfolgreich durchgeführt werden (z. B. keine ausreichende Kreditkarten- oder Kontodeckung, Rückbuchung), ist der Verein berechtigt, die Bestellung ersatzlos zu streichen bzw. die entsprechenden Tickets elektronisch zu sperren; die entsprechenden Tickets verlieren ihre Gültigkeit. Entstandene Mehrkosten sind vom Kunden zu erstatten. Die Geltendmachung von weitergehenden Schadensersatzansprüchen bleibt dem Verein vorbehalten.

6.3 Rechnungsstellung: Dem Kunden wird die Rechnung nach Wahl des Vereins in Papierform oder bei Online-Bestellung elektronisch übermittelt.

6.4 Zahlungsverzug: Kommt der Kunde mit der Zahlung auf Rechnung (in Ausnahmefällen möglich) des Ticketpreises in Verzug, so hat er neben der Verpflichtung zur Zahlung dieses Entgeltes eine pauschale Mahn- und Bearbeitungsgebühr in Höhe von 1,50 € zu zahlen. Dem Kunden ist der Nachweis gestattet, dass der Aufwand nicht oder nicht in dieser Höhe entstanden ist. Diese vorstehende Verpflichtung behält ihre Geltung auch in dem Fall, dass dem Kunden mangels rechtzeitiger Zahlung der Zugang zum Stadion verwehrt wurde. Die Geltendmachung weiterer Schadenersatzansprüche bleibt ausdrücklich vorbehalten.
Vereinsmitglieder, die aufgrund ihrer Vereinsmitgliedschaft die Möglichkeit zum Erwerb einer Dauerkarte, Supporter-Passes oder eines Einzeltickets zu einem ermäßigten Preis haben, können von dieser Ermäßigung ausgeschlossen werden, solange sie mit der Zahlung des Mitgliedsbeitrages oder eines Teils davon in Verzug sind.


7. Versand und Hinterlegung

7.1 Versand: Der Versand der Tickets erfolgt auf Kosten des Kunden. Die Auswahl des Versandunternehmens erfolgt durch den Club und diesem die Versanddaten des Kunden zur Vertragserfüllung gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 b) der EU-Datenschutzgrundverordnung („DSGVO“) zur Verfügung stellt. Das Risiko eines Abhandenkommens oder einer Beschädigung der Tickets beim Versand trägt der Club. Für den postalischen Versand bestellte Tickets werden dem Kunden regelmäßig innerhalb von sieben (7) Werktagen ab Versandbestätigung zugestellt (Ziffer 2.4 und 2.5). Sofern der Kunde bis zu diesem Zeitpunkt keine Tickets erhalten hat, ist ein Abhandenkommen im Rahmen des Versands dem Club unverzüglich unter der in Ziffer 14 angegebenen Kontaktadresse mitzuteilen. Die Neuausstellung von im Rahmen des Versands abhandengekommenen Tickets durch den Club erfolgt nach Maßgabe von Ziffer 8.3.

Der Versand der Eintrittskarten vorzugsweise auf dem digitalen Wege als „Print@Home-Ticket“ per E-Mail. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass die hinterlegte E-Mailadresse aktualisiert und gültig ist. Sollte das Print@Home-Ticket nicht per E-Mail zugehen, sind diese zu jederzeit unter https://shop.f95.de/ , nach dem Log-In unter „Meine Print@Home -Bestellungen“ abrufbar.

7.2 Hinterlegung: Sofern bei kurzfristiger Bestellung ein rechtzeitiger Zugang der Tickets nicht mehr gewährleistet werden kann, können die Tickets an dem hierfür am Stadion eingerichteten Stellen (Tageskasse) zur Abholung durch den Kunden hinterlegt werden. Die Abholung der Tickets ist nur durch den Kunden oder einen vom Kunden schriftlich bevollmächtigten Dritten unter Vorlage eines amtlichen Ausweises oder eines sonstigen amtlichen zur Identifikation geeigneten Dokuments möglich. Für die Hinterlegung in den Fanshops wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 2,00 EUR und für die Hinterlegung an der Spieltagskassen wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 3,00 EUR erhoben. Das Risiko eines Abhandenkommens oder einer Beschädigung der Tickets vor der Abholung trägt der Kunde, es sei denn, es liegt grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz auf Seiten des Vereins oder des vom Verein beauftragten Dritten vor.


8. Neuausstellung bei Reklamation, Defekt, Abhandenkommen

8.1 Reklamation: Eine Reklamation von Tickets und/oder Ticketbestellungen, die erkennbar einen Mangel aufweisen, muss innerhalb von zwei Wochen nach Eingang der Tickets beim Kunden, spätestens jedoch sieben Werktage vor der jeweiligen Veranstaltung, in Textform (E-Mail ausreichend), per Telefax oder auf dem Postweg an die in Ziffer 16 genannte Kontaktadresse erfolgen. Im Falle einer Offline-Ticketbestellung gemäß Ziffer 2, bei der das Ticket übergeben bzw. gemäß Ziffer 7.2 hinterlegt wird, muss eine etwaige Reklamation unverzüglich erfolgen. Mängel im Sinne dieser Ziffer 8.1 sind insbesondere unzulässige Abweichungen von der Bestellung hinsichtlich Anzahl, Preis, Datum, Veranstaltung und Veranstaltungsort, fehlerhaftes Druckbild, fehlende wesentliche Angaben wie Veranstaltung oder Platznummer bei Tickets in Papierform und/oder sichtbare Beschädigung oder Zerstörung des Tickets. Maßgeblich für die Wahrung der Reklamationsfrist ist der Eingangspoststempel bzw. das Übertragungsprotokoll des Faxes oder der E-Mail. Bei berechtigter und rechtzeitiger Reklamation stellt der Verein dem Kunden gegen Aushändigung des reklamierten Tickets kostenfrei ein neues Ticket aus. Nach Ablauf der Reklamationsfrist bestehen keine Ansprüche auf Neuausstellung, sondern eine solche unterliegt der Kulanz des Vereins.

8.2 Defekt: Im Fall des Defekts eines der elektronischen Zugangskontrolle unterliegenden Tickets sperrt der Verein das betroffene Ticket unmittelbar nach Anzeige des Defekts und stellt bei nachgewiesener Legitimation des Kunden ein neues Ticket aus. Für die Neuausstellung wird vom Verein eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10,00 EUR erhoben, es sei denn, der Verein oder vom Verein beauftragte Dritte hat den Defekt nachweislich zu vertreten. Nicht der elektronischen Zugangskontrolle unterliegende defekte Tickets werden nur Zug-um-Zug gegen Nachweis des Defekts, z. B. durch Vorlage des Originaltickets, und auf Kosten des Erwerbers ersetzt.

8.3 Abhandenkommen: Der Verein ist über das Abhandenkommen von bei ihm erworbenen Tickets unverzüglich zu unterrichten. Der Verein ist berechtigt, diese Tickets unmittelbar nach Anzeige des Abhandenkommens zu sperren. Im Fall des Abhandenkommens eines der elektronischen Zugangskontrolle unterliegenden Tickets kann nach Anzeige des Abhandenkommens, Sperrung des Tickets und Legitimationsprüfung des Kunden eine Neuausstellung des Tickets erfolgen. Für die Neuausstellung wird vom Verein eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 25,00 EUR je Dauerkarte und 10,00 EUR je Tageskarte erhoben. Bei missbräuchlichen Anzeigen eines Abhandenkommens erstattet der Verein Strafanzeige. Eine Neuausstellung abhandengekommener Tickets, die keiner elektronischen Zugangskontrolle unterliegen, kann aus Sicherheitsgründen grundsätzlich nicht vorgenommen werden.


9. Rücknahme und Erstattung


9.1 KEIN WIDERRUFS- ODER RÜCKNAHMERECHT: AUCH WENN DER VEREIN TICKETS ÜBER FERNKOMMUNIKATIONSMITTEL IM SINNE DES § 312C ABS. 2 BGB ANBIETET UND DAMIT GEMÄß § 312C ABS. 1 BGB EIN FERNABSATZVERTRAG VORLIEGEN KANN, BESTEHT GEMÄß § 312G ABS. 2 NR. 9 BGB KEIN WIDERRUFSRECHT DES KUNDEN BEIM KAUF EINES TICKETS. DIES BEDEUTET, DASS EIN ZWEIWÖCHIGES WIDERRUFS- UND RÜCKGABERECHT NICHT BESTEHT. JEDE ANGEBOTSABGABE BZW. BESTELLUNG VON TICKETS IST DAMIT UNMITTELBAR NACH BESTÄTIGUNG DURCH DEN VEREIN BINDEND UND VERPFLICHTET ZUR ABNAHME UND BEZAHLUNG DER BESTELLTEN TICKETS.

9.2 Umtausch und Rücknahme: Umtausch und Rücknahme von Tickets sind grundsätzlich ausgeschlossen. Kann ein Kunde sein Ticket aus persönlichen Gründen nicht nutzen (z.B. Krankheit), ist ausnahmsweise eine Weitergabe des Tickets an einen Dritten im Rahmen der Regelung unter Ziffer 10.3 zulässig.

9.3 Verlegung oder Spielabbruch: Bei einer zeitlichen oder örtlichen Verlegung der Veranstaltung im Falle eines bei Erwerb des oder der Tickets bereits endgültig terminierten Spieles bzw. einer Veranstaltung, kann der Kunde, soweit es sich um Tagestickets handelt, vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt ist in Textform (E-Mail ausreichend), per Telefax oder schriftlich auf dem Postweg an die in Ziffer 16 genannte Kontaktadresse zu erklären. Der betroffene Kunde erhält gegen Vorlage des Tickets bzw. Rücksendung des Tickets auf eigene Rechnung an den Club nach Wahl des Clubs entweder den entrichteten Ticketpreis – im Fall von Dauerkarten anteilig – erstattet oder einen Gutschein im Wert des entsprechenden Ticketpreises zur Einlösung in den angegebenen Fanshops des Clubs es sei denn, die Zuteilung eines Gutscheins ist dem Kunden unzumutbar; Service- und Versandgebühren werden nicht erstattet. Vor Erklärung des Rücktritts ist bitte immer der offizielle Zweitmarkt von Fortuna Düsseldorf (https://shop.f95.de/) zu nutzen. Bei Abbruch der Veranstaltung besteht kein Anspruch des Kunden auf Erstattung des entrichteten Ticketpreises, es sei denn, der Club hat den Spielabbruch zu vertreten oder eine Abwägung der widerstreitenden Interessen des Kunden mit den Interessen des Clubs sprechen im Einzelfall für eine Erstattung zu Gunsten des Kunden. Die endgültige Ansetzung bzw. Terminierung eines Spieles bzw. einer Veranstaltung gilt nicht als Verlegung im Sinne dieser Regelung und berechtigt den Kunden daher nicht zum Rücktritt, wenn bei Erwerb des oder der Tickets die endgültige Ansetzung bzw. Terminierung eines Spieles bzw. einer Veranstaltung noch nicht feststand. Der Club haftet in diesen Fällen gegenüber dem Ticketinhaber nicht für vergebliche Aufwendungen (z.B. Reise- und Übernachtungskosten).

9.4 Wiederholungsspiel:  Im Fall eines Wiederholungsspiels, d.h. Neuansetzung einer bereits begonnenen und gemäß Ziffer 9.3 abgebrochenen Veranstaltung, gilt das Wiederholungsspiel als neue Veranstaltung; das Ticket für die ursprüngliche Veranstaltung besitzt hierfür keine Gültigkeit, es sei denn, der Club weist ausdrücklich auf eine Gültigkeit des Tickets auch für das Wiederholungsspiel hin. Im Fall der fortbestehenden Gültigkeit kann der Kunde, soweit es sich um Tagestickets handelt, vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt ist in Textform (E-Mail ausreichend), per Telefax oder schriftlich auf dem Postweg an die Kontaktadresse zu erklären. Der betroffene Kunde erhält gegen Vorlage bzw. Übersendung des Tickets auf eigene Rechnung an den Club, im Fall elektronisch versendeter Tickets unter Nennung der entsprechenden Bestellnummer in der Rücktrittserklärung den entrichteten Ticketpreis erstattet (Ziffer 9.3 zu Gutschein gilt entsprechend); Service- und Versandgebühren werden nicht erstattet.

9.5 Spielabsage und Zuschauerausschluss:
Spielabsage und Zuschauerausschluss: Bei ersatzloser Absage der Veranstaltung bzw. bei einer Veranstaltung, die nach Maßgabe eines zuständigen Verbandes oder einer zuständigen Behörde ganz oder zum Teil unter Ausschluss von Zuschauern stattfinden muss, sind sowohl der Club als auch der betroffene Kunde berechtigt, vom Vertrag über den Erwerb eines oder mehrerer Tickets für das betroffene Spiel zurückzutreten. Der Club ist zudem in einem solchen Fall berechtigt, Dauerkarten für einzelne Spiele zu sperren. Der Rücktritt durch den betroffenen Kunden ist in Textform (E-Mail ausreichend), per Telefax oder schriftlich auf dem Postweg an die in Ziffer 15 genannte Kontaktadresse zu erklären. Die betroffenen Kunden erhalten gegen Vorlage des Tickets bzw. Rücksendung des Tickets auf eigene Rechnung an den Club den entrichteten Ticketpreis erstattet (Ziffer 8.3 zu Gutschein gilt entsprechend); Service- und Versandgebühren werden nicht erstattet. Für die Rückgabe der Tickets ist bitte nur unser online Service unter (https://shop.f95.de/) zu nutzen.

9.6 Umplatzierung: Der Kunde erkennt an, dass der Club aus wichtigem Grund, z.B. aufgrund verbandsseitig, behördlich oder gesetzlich vorgegebener Schutz- bzw. Hygienemaßnahmen oder Beschränkungen der Zulassung von Zuschauern, berechtigt ist, dem Kunden von seinen bestellten Plätzen abweichende Plätze derselben oder einer höheren Kategorie zuzuweisen; in diesem Fall besteht seitens des Kunden weder ein Rücktrittsrecht noch ein Anspruch auf Erstattung.


10. Nutzung und Weitergabe; Maßnahmen bei unzulässiger Weitergabe

10.1 Schützenswertes Interesse des Clubs: Zur Vermeidung von Gewalttätigkeiten und Straftaten im Zusammenhang mit dem Besuch im Stadion, zur Durchsetzung von Stadionverboten, zur Trennung von Fans der gegnerischen Mannschaften und zur Unterbindung der nicht autorisierten Ticketweitergabe, insbesondere zur Vermeidung von Ticketspekulationen (z.B. Kauf von Tickets mit dem Ziel der direkten Weiterveräußerung oder Weiterverkauf von Tickets zu erhöhten Preisen), und zur Erhaltung einer möglichst breiten Versorgung der Fans mit Tickets zu sozialverträglichen Preisen, liegt es im Interesse des Clubs und der Zuschauer, die Weitergabe von Tickets angemessen einzuschränken.

10.2 Unzulässige Weitergabe: Der Verkauf von Tickets bzw. die Vergabe von Sondertickets erfolgt ausschließlich zur privaten, nicht kommerziellen Nutzung durch den Kunden; jeglicher gewerbliche oder kommerzielle Weiterverkauf oder eine sonstige unzulässige Weitergabe der Tickets durch den Kunden ist untersagt. Dem Kunden ist es insbesondere untersagt,

a) Tickets öffentlich, insbesondere bei Auktionen oder im Internet (z.B. bei Ebay, Ebay-Kleinanzeigen, Facebook) und/oder bei nicht vom Club autorisierten Verkaufsplattformen (z.B. viagogo, seatwave, StubHub etc.) zum Kauf anzubieten und/oder zu verkaufen,

b) Tickets zu einem höheren als dem bezahlten Preis weiterzugeben; ein Preisaufschlag von bis zu 10% zum Ausgleich entstandener Transaktionskosten ist zulässig,

c) Tickets regelmäßig und/oder in einer größeren Anzahl, sei es an einem Spieltag oder über mehrere Spieltage verteilt, weiterzugeben,

d) Tickets an gewerbliche oder kommerzielle Wiederverkäufer und/oder Tickethändler zu veräußern oder weiterzugeben,

e) Tickets ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung des Clubs kommerziell oder gewerblich zu nutzen oder nutzen zu lassen, insbesondere zu Zwecken der Werbung, der Vermarktung, als Bonus, als Werbegeschenk, als Gewinn oder als Teil eines nicht autorisierten Hospitality- oder Reisepakets,

f) Tickets an Personen weiterzugeben, gegen die ein Stadionverbot besteht oder die in den letzten fünf Jahren aus Sicherheitsgründen vom Besuch von Sportveranstaltungen ausgeschlossen wurden, insbesondere wegen Beteiligung an Auseinandersetzungen im Zusammenhang mit Fußballspielen in Erscheinung getreten sind und gegen die in diesem Zeitraum ein Stadionverbot erlassen wurde, sofern dem Kunden dieser Umstand bekannt war oder bekannt sein musste,

g) Tickets an Fans von Gastclubs weiterzugeben, sofern dem Kunden dieser Umstand bekannt war oder bekannt sein musste, oder

h) Sondertickets weiterzuverkaufen oder an Personen weiterzugeben, bei denen der mit dem Sonderticket verbundene Zweck nicht erfüllt ist.

10.3 Zulässige Weitergabe: Eine private Weitergabe eines Tickets aus nicht kommerziellen oder gewerblichen Gründen, insbesondere in Einzelfällen bei Krankheit oder anderweitiger Verhinderung des Kunden, ist zulässig, wenn kein Fall der unzulässigen Weitergabe im Sinne der Regelung in Ziffer 10.2 vorliegt und

a) die Weitergabe über die offizielle Zweitmarktplattform des Clubs (shop.f95.de) und in der hierfür auf der Zweitmarktplattform vorgegebenen Weise erfolgt, oder

b) der Kunde den neuen Ticketinhaber (1) auf die Geltung und den Inhalt dieser ATGB sowie die notwendige Weitergabe von Informationen (Name ggf. Anschrift siehe 10.4) über den neuen Ticketinhaber an den Club nach dieser Ziffer ausdrücklich hinweist, (2) der neue Ticketinhaber sich durch den Erwerb und die Nutzung des Tickets mit der Geltung dieser ATGB zwischen ihm und dem Club einverstanden erklärt und (3) der Club auf dessen Anforderung hin (aufgrund behördlich oder gesetzlich vorgegebener Schutz- bzw. Hygienemaßnahmen) unter Nennung des neuen rechtzeitig über die Weitergabe des Tickets informiert wird oder der Club die Weitergabe an den neuen Ticketinhaber konkludent als zulässig erklärt hat.

10.4 Daten des neuen Ticketinhabers: Die Verarbeitung des Namens des neuen Ticketinhabers erfolgt einerseits zur Erfüllung der Verträge zwischen ihm und dem Club sowie zwischen ihm und dem Kunden gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 b) DSGVO. Andererseits erfolgt diese Datenverarbeitung zur Wahrung der berechtigten Interessen des Clubs gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 f) DSGVO. Die berechtigten Interessen des Clubs ergeben sich aus Ziffer 10.1.

10.5 Maßnahmen bei unzulässiger Weitergabe: Im Fall eines oder mehrerer Verstöße gegen die Regelung in Ziffer 10.2 und/oder sonstiger unzulässiger Weitergabe von Tickets, ist der Club berechtigt,

a) Tickets, die vor Übergabe bzw. Versand an den Kunden entgegen den Regelungen in Ziffer 10.2 verwendet wurden, nicht an den betroffenen Kunden zu liefern und zu stornieren;

b) die betroffenen Tickets zu sperren und dem Ticketinhaber entschädigungslos den Zutritt zum Stadion zu verweigern bzw. ihn aus dem Stadion zu verweisen;

c) betroffene Kunden vom Ticketkauf für einen angemessenen Zeitraum, maximal jedoch fünf (5) Jahre, auszuschließen; maßgeblich für die Länge der Sperre sind die Anzahl der Verstöße, die Zahl der angebotenen, verkauften, weitergegebenen oder verwendeten Tickets sowie etwaige durch den Weiterverkauf erzielte Erlöse;

d) im Fall einer unzulässigen Weitergabe von Tickets gemäß Ziffer 10.2 a) und/oder 10.2 b) von dem jeweiligen Kunden die Auszahlung des erzielten Mehrerlöses bzw. Gewinns nach Maßgabe von Ziffer 14 zu verlangen;

e) gegen den Kunden eine Vertragsstrafe gemäß Ziffer 13 zu verhängen;

f) betroffenen Kunden eingeräumte Vorzugsrechte, z.B. die mit der Mitgliedschaft im Club bzw. in offiziellen Fanclubs des Clubs verbundenen Vorzugsrechte, nicht länger zu gewähren und/oder betroffenen Kunden die Mitgliedschaft im Club zu kündigen; und/oder

g) in angemessener Art und Weise über den Vorfall, auch unter Nennung des Namens des Kunden, zu berichten, um eine vertragswidrige Nutzung der Tickets in Zukunft zu verhindern.


11. Zutritt zum Stadion und Verhalten im Stadion

11.1 Stadionordnung: Der Zutritt zum Stadion unterliegt der dort ausgehängten und unter (https://www.f95.de/tickets/merkur-spiel-arena/stadionordnung/) jederzeit abrufbaren Stadionordnung. Mit Zutritt zum Bereich des Stadions erkennt jeder Ticketinhaber die Stadionordnung an und akzeptiert diese als für sich verbindlich; sie gilt unabhängig von der Wirksamkeit dieser ATGB.

11.2 Hausrecht: Die Wahrnehmung des Hausrechts steht dem Club oder von dem Club beauftragten Dritten jederzeit zu. Den Anordnungen des Clubs, der Polizei, des Sicherheitspersonals und der Stadionverwaltung im Vorfeld, während und im unmittelbaren Anschluss an eine Veranstaltung ist stets Folge zu leisten.

11.3 Zutrittsrecht: Grundsätzlich ist jeder Kunde oder Ticketinhaber mit einem wirksam gemäß Ziffer 2.5 erworbenen Besuchsrecht zum Zutritt zum Stadion berechtigt. Der Zutritt zum Stadion kann verweigert werden, wenn

a) der Kunde oder Ticketinhaber sich weigert, sich vor Betreten des umgrenzten Stadionbereichs am Eingang und/oder im Innenraum der Merkur-Spiel-Arena einer vom Sicherheitspersonal vorgenommenen angemessenen Kontrolle seiner Person und/oder seiner mitgeführten Gegenstände zu unterziehen, und/oder

b) der Kunde oder Ticketinhaber im Rahmen derselben Veranstaltung den umgrenzten Stadionbereich bereits einmal betreten und anschließend wieder verlassen hat; in diesem Fall verliert das Ticket seine Gültigkeit, und/oder

c) die auf den Tickets aufgedruckten Individualisierungsmerkmale (z.B. Namensaufdruck, Platzdaten, Barcode, QR Code, Serien- und /oder Warenkorbnummern) manipuliert, unkenntlich und/oder beschädigt oder mit dem Ticket bereits ein Zutrittsversuch erfolgt ist, soweit dies nicht vom Club zu vertreten ist, und/oder

d) der Ticketinhaber nicht mit demjenigen Kunden personenidentisch ist, der im Zusammenhang mit dem Ticket entsprechend als Kunde gespeichert und über Individualisierungsmerkmale auf dem Ticket vermerkt ist, es sei denn, es liegt ein Fall der zulässigen Weitergabe nach Ziffer 10.3 vor.

Im Fall der berechtigten Zutrittsverweigerung besteht kein Anspruch des Kunden bzw. des Ticketinhabers auf Entschädigung.

11.4 Besondere Zutrittsbedingungen: Bei verbandsseitig, behördlich oder gesetzlich angeordneten Schutz- und Hygienemaßnahmen und/oder Beschränkungen der Zulassung von Zuschauern kann der Club verpflichtet sein, den Erwerb von Tickets und/oder den Zutritt zum und den Aufenthalt im Stadion zusätzlichen Anforderungen zu unterwerfen.

a) Die jeweils geltenden Regelungen, Bestimmungen und Anforderungen werden den Kunden rechtzeitig zur Verfügung gestellt und sind von allen Ticketinhabern zwingend zu beachten. Entsprechenden Weisungen des Clubs, der Polizei und/oder des Sicherheitspersonals ist Folge zu leisten.

b) Der Club ist berechtigt, die Einhaltung dieser zusätzlichen Anforderungen bei Ticketerwerb und/oder unmittelbar vor Zutritt zum oder bei Aufenthalt auf dem Veranstaltungsgelände zu überprüfen und deren Einhaltung auch durchzusetzen. Kann der Ticketinhaber die entsprechenden Anforderungen nicht erfüllen, kann der Club den Erwerb von Tickets und/oder den Zutritt zum Stadion verweigern bzw. den Kunden bzw. Ticketinhaber aus dem Stadion verweisen.

c) Insbesondere kann der Club zu folgenden Maßnahmen verpflichtet sein:

  • Einrichtung von bestimmten Zutrittsfenstern: Der jeweilige Ticketinhaber ist in diesem Fall verpflichtet, die entsprechenden Vorgaben einzuhalten. Im Fall der vorsätzlichen oder fahrlässigen Nicht-Einhaltung kann dem Ticketinhaber außerhalb des angegebenen Zeitfensters entschädigungslos der Zutritt zum Veranstaltungsgelände verweigert werden;
  • Erlass von zusätzlichen Hygiene- und Verhaltensregeln (z.B. Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, Abstandsgebote);
  • Verarbeitung von
  • vorhandenen personenbezogenen Daten (z.B. Anschrift) zum Zweck der Kontaktnachverfolgung und Unterbrechung von Infektionsketten,
  • zusätzlichen personenbezogenen Daten (z.B. weitere Kontaktdaten wie u.a. Telefonnummer oder E-Mail-Adresse, Geburtsdatum) zum Zweck der Kontaktnachverfolgung und Unterbrechung von Infektionsketten sowie
  • Nachweisen zu dem Impf-, Genesen- und/oder Teststatus

auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 c) DSGVO und, soweit die Verarbeitung gesundheitsbezogene Daten umfasst, Art. 9 Abs. 2 i) DSGVO .

d) In den Fällen der Ziffern 11.4 lit. b und lit. c kann der Kunde, sofern der Erwerb von Tickets zum Zeitpunkt der Bekanntgabe der besonderen Zutrittsbedingungen bereits erfolgt war, vom Vertrag für die betroffene Veranstaltung (ggf. teilweise) zurückzutreten. Der Kunde erhält dann gegen Vorlage bzw. Übersendung des Tickets auf eigene Rechnung, im Fall elektronisch versendeter Tickets unter Nennung der entsprechenden Bestellnummer in der Rücktrittserklärung, den entrichteten Ticketpreis erstattet (Ziffer 9.3 zur Erstattung mittels Rückzahlung oder Gutschein gilt entsprechend); bereits angefallene Gebühren (z.B. Service- und Versandgebühren) werden nicht erstattet. Das Rücktrittsrecht verwirkt, sobald der Kunde zu geltenden Zutrittsbedingungen einmal Stadionzutritt erlangt und sich somit mit diesen Zutrittsbedingungen konkludent einverstanden erklärt hat.

11.5 Informationspflicht und Ansteckungsrisiko: Jeder Ticketinhaber ist verpflichtet, sich im Vorfeld einer Veranstaltung im Stadion rechtzeitig über mögliche zeitliche Verlegungen, Zuschauerausschlüsse und geltende Schutz- und Hygienevorschriften zu informieren. Die jeweils aktuellen Informationen hierzu sind unter abrufbar. Jeder Ticketinhaber erkennt zudem an, dass er sich – trotz ggf. ergriffener Schutz- und Hygienemaßnahmen – im Rahmen des Besuchs einer Veranstaltung des Clubs mit (Virus-) Krankheiten infizieren kann. Mit dem Besuch einer Veranstaltung geht der Ticketinhaber dieses Risiko bewusst ein.

11.6 Platzzuweisung: Jeder Ticketinhaber hat denjenigen Platz im Stadion einzunehmen, der auf seinem Ticket vermerkt ist bzw. für den sein Ticket Geltung hat. Davon abweichend ist er auf Anordnung des Clubs oder des Sicherheitspersonals verpflichtet, einen anderen Platz einzunehmen, sofern dies aufgrund eines gewichtigen sachlichen Grundes (z.B. Sicherheitsaspekte) erforderlich ist; in diesem Fall besteht kein Anspruch auf Entschädigung.

11.7 Sichtbehinderungen: Im gesamten Stadion kann es zu temporären Sichtbehinderungen, insbesondere durch das Schwenken von Fahnen und/oder stehende Zuschauer, kommen. Reklamationen oder Ersatzansprüche auf Grund dieser Einschränkungen sind ausgeschlossen.

11.8 Fanblocks: Die Blöcke sowie weitere einzeln zugewiesene Blöcke im Stadion sind der Heimbereich der Fans des Clubs („Heimbereich“). In diesem Heimbereich und darüber hinaus ausgewiesenen Bereichen des Stadions kann es zu Sichtbehinderungen, insbesondere durch das Schwenken von Fahnen, kommen. Reklamationen oder Ersatzansprüche auf Grund dieser Einschränkungen sind ausgeschlossen. Da der Club aus Sicherheitsgründen zur Trennung der Fans gegnerischer Mannschaften verpflichtet ist, ist Fans des jeweiligen Gastclubs oder Personen, die aufgrund ihres Verhaltens oder äußeren Erscheinungsbilds als Fans des Gastclubs angesehen werden können („Gästefans“), aus Sicherheitsgründen der Zutritt zum und/oder der Aufenthalt im Heimbereich nicht gestattet. Der Club, die Polizei und das Sicherheitspersonal sind berechtigt, Gästefans, auch wenn sie im Besitz eines gültigen Tickets sind, den Zutritt zum Heimbereich zu verweigern und/oder die Gästefans aus dem Heimbereich zu verweisen und, falls noch ausreichend Platz vorhanden ist, in den Gästebereich des Stadions zu bringen bzw. bringen zu lassen. Kann kein anderer, geeigneter Platz angeboten werden, kann der Betroffene aus dem Stadion verwiesen und/oder der Zutritt zum Stadion verweigert werden; für diesen Fall besteht kein Anspruch auf Entschädigung.

11.9 Ungebührliches Verhalten: Im Fall eines oder mehrerer Verstöße von Ticketinhabern bzw. Kunden gegen die nachfolgend aufgeführten Verhaltensregelungen, die im gesamten Stadionbereich gelten sowie, wenn nicht explizit auf den Stadionbereich beschränkt, ebenfalls bei vom Club veranstalteten bzw. organisierten Fahrten/An- und Abreisen zu Veranstaltungen des Clubs, sind der Club, die Polizei und/oder das Sicherheitspersonal berechtigt,

  •  - entschädigungslos von Ticketinhabern bzw. Kunden mitgeführte verbotene Gegenstände zu beschlagnahmen, und/oder
  •  - Ticketinhabern bzw. Kunden entschädigungslos den Zutritt zum Stadionbereich und/oder zum Veranstaltungsort zu verweigern und/oder sie des Stadions bzw. des Platzes zu verweisen.

a) Es ist untersagt, ohne entsprechende Erlaubnis das Spielfeld zu betreten und/oder Absperrgitter bzw. die Umfriedung des Stadioninnenraums zu besteigen oder zu passieren.

b) Es ist untersagt, offensichtlich alkoholisiert, unter Drogeneinfluss stehend und/oder vermummt zu sein, sich gewalttätig oder in sonstiger Weise wider die öffentliche Ordnung zu verhalten oder die Besorgnis eines solchen Verhaltens zu erwecken.

c) Es ist untersagt, die folgenden Gegenstände mit sich zu führen und/oder zu benutzen: Waffen, Gegenstände, die als Waffen oder Wurfgeschosse verwendet werden können, ätzende und leicht entzündbare Substanzen, Flaschen aller Materialien, Dosen oder sonstige aus zerbrechlichem, splitternden oder besonders hartem Material bestehende Behältnisse, Fackeln, Feuerwerkskörper, Rauchkerzen und/oder -pulver, bengalische Feuer und sämtliche anderen pyrotechnischen Gegenstände und Stoffe bzw. Stoffgemische, Laser-Pointer, sperrige Gegenstände, nicht im Stadion erworbene Getränke (Ausnahme: nicht alkoholische Getränke in Getränkekartons mit einem maximalen Fassungsvermögen von 500 ml), illegale Drogen, Kleidungsstücke, die offensichtlich zu Vermummungszwecken mitgeführt werden, Tiere sowie sonstige Gegenstände, die geeignet sind, die Sicherheit im und rund um das Stadion, andere Besucher, Spieler und/oder Offizielle zu gefährden oder unangemessen zu beeinträchtigen.

d) Es ist untersagt, die folgenden Gegenstände mit sich zu führen und/oder zu benutzen: Rassistische, fremdenfeindliche und/oder rechts- bzw. linksradikale Propagandamittel, politische oder religiöse Gegenstände aller Art, einschließlich Banner, Schilder, Symbole und Flugblätter, sofern Anlass zu der Annahme besteht, dass diese im Stadion unangemessen zur Schau gestellt werden. Unabhängig von mitgeführten Gegenständen sind das Äußern oder Verbreiten von menschenverachtenden, rassistischen, fremdenfeindlichen, politisch-extremistischen, obszön anstößigen, provokativ beleidigenden und/oder links- bzw. rechtsradikalen Parolen sowie entsprechende Handlungen im gesamten Stadionbereich verboten.

e) Der Aufenthalt im Stadion zum Zwecke der medialen Berichterstattung über die Veranstaltung (Fernsehen, Hörfunk, Internet, Print, Foto) und/oder der Erhebung von Spieldaten ist nur mit Einwilligung des Clubs und in den für diese Zwecke besonders ausgewiesenen Bereichen zulässig. Ohne Einwilligung des Clubs ist es nicht gestattet, Töne, Fotos und/oder Bilder, Beschreibungen oder Resultate bzw. Daten der Veranstaltung aufzunehmen bzw. zu erheben, es sei denn, dies erfolgt ausschließlich zur privaten, nicht kommerziellen Nutzung. Jede kommerzielle Nutzung, gleich auf welche Weise und durch wen, bedarf der schriftlichen Einwilligung des Clubs. In jedem Fall ist es untersagt, ohne Einwilligung des Clubs Bild-, Ton- und/oder Videoaufnahmen live oder zeitversetzt zu übertragen und/oder im Internet, insbesondere auf Social Media Plattformen und/oder Apps, und/oder anderen Medien (einschließlich Mobile Devices wie z.B. Smartphones, Tablets etc.) öffentlich wiederzugeben und/oder andere Personen bei derartigen Aktivitäten zu unterstützen. Geräte oder Anlagen, die bestimmungsgemäß für solche Aktivitäten benutzt werden, dürfen nicht ohne Einwilligung des Clubs oder eines vom Club autorisierten Dritten ins Stadion gebracht werden. Der Club weist darauf hin, dass die DFL Deutsche Fußball Liga GmbH („DFL GmbH“), der Deutsche Fußball Bund e.V. („DFB“) und die Union of European Football Associations („UEFA“) berechtigt sind, unter Verstoß gegen diese Bestimmung übertragene und/oder öffentlich wiedergegebene Aufnahmen zu löschen oder löschen zu lassen. Der Club weist weiter darauf hin, dass die DFL GmbH, der DFB und/oder die UEFA ermächtigt werden können, darüberhinausgehende Ansprüche des Clubs gegen den Zuschauer im eigenen Namen gerichtlich und außergerichtlich geltend zu machen.

f) Handlungen, die zu einer direkten oder indirekten kommerziellen Assoziation mit dem Club, dem DFL Deutsche Fußball Liga e.V. („DFL e.V.“), der DFL GmbH, dem DFB, der UEFA, der Veranstaltung oder Teilen davon führen können, sind im gesamten Stadionbereich ohne schriftliche Einwilligung des Clubs oder von vom Club autorisierten Dritten verboten. Es ist insbesondere untersagt, im Stadionbereich

(i) eine derartige Assoziation durch unerlaubte Nutzung von Logos oder sonstigen Kennzeichen anderweitig herzustellen oder dies zu versuchen,

(ii) gezielt kommerzielle Werbung aller Art zu betreiben, z.B. Werbebroschüren oder andere schriftliche Informationen zu verteilen, die ein Geschäft, eine Sache oder eine Dienstleistung betreffen,

(iii) Getränke, Lebensmittel, Souvenirs, Kleidung oder sonstige Gegenstände oder (Dienst-)Leistungen anzubieten, zu verkaufen oder mit Verkaufsabsicht mit sich zu führen.

g) Unbeschadet der vorstehenden Regelungen ist das Mitführen folgender Gegenstände im gesamten Stadionbereich nur mit Einwilligung des Clubs erlaubt: Fahnen- und Transparentstangen mit einer Länge von über 1,5 m und/oder größerem Durchmesser als 3 m, Doppelhalter, Spruchbänder, Banner, Fahnen und Transparente mit einer Fläche von mehr als 2 qm, mechanisch oder elektrisch betriebene Lärminstrumente und/oder Geräte zur Geräusch- und/oder Sprachverstärkung.

11.10 Videoüberwachung: Zur Gewährleistung und Optimierung der Stadionsicherheit sowie zur Unterstützung der Arbeit der Ordnungs- und Strafverfolgungsbehörden wird das Stadion und teilweise das Umfeld des Stadions nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 f) DSGVO in Verbindung mit § 4 des Bundesdatenschutzgesetzes („BDSG“) videoüberwacht. Darüber hinaus nutzen auch die Ordnungs- und Strafverfolgungsbehörden an Spieltagen Videoüberwachungsanlagen aus eigener Zuständigkeit zur Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Einklang mit den in der Bundesrepublik Deutschland geltenden gesetzlichen Bestimmungen. Entsprechende mittels einer Videoüberwachungsanlage erstellte Aufnahmen werden vom Club bzw. von den Ordnungs- und den Strafverfolgungsbehörden vertraulich behandelt, können aber insbesondere bei Verdacht auf und/oder dem Eintritt von Straftaten als Beweismittel dienen. Gleiches gilt hinsichtlich der nach Ziffer 12 erstellten Bild- und Bildtonaufnahmen, die von dem Club oder dem jeweils nach Ziffer 12.3 zuständigen Verband bei entsprechender Aufforderung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 c) oder f) DSGVO zu diesen Zwecken an Behörden oder Gerichte übermittelt werden. Bei ereignisloser Durchführung einer mittels Videoüberwachungsanlage aufgenommenen Veranstaltung werden die Aufnahmen unter Beachtung der in der Bundesrepublik Deutschland geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere der DSGVO und des BDSG, gelöscht.

11.10 Sanktionen bei verbotenem Verhalten: Bei Verstößen gegen die Regelungen in Ziffer 11.9 oder besondere Zutrittsbedingungen nach Ziffer 11.4, bei Handlungen nach §§ 3, 27 Versammlungsgesetz („VersG“), bei Beteiligung an anlassbezogenen Straftaten und/oder Gewalttätigkeiten innerhalb oder außerhalb des Stadions kann der Club ergänzend zu den unmittelbaren Maßnahmen in Ziffer 11.9 entsprechend der Regelung in Ziffer 10.5 und/oder Ziffer 4.5 die dort aufgeführten Sanktionen gegen den betroffenen Kunden bzw. Ticketinhaber aussprechen.

11.11 Stadionverbote: Bei Verstößen gegen die Regelungen in Ziffer 11.9, bei Handlungen nach §§ 3, 27 VersG, bei Beteiligung an anlassbezogenen Straftaten und/oder Gewalttätigkeiten innerhalb oder außerhalb des Stadions kann ergänzend zu den unmittelbaren Sanktionen gemäß Ziffer 11.9 und den Sanktionen gemäß Ziffer 11.10 ein auf das Stadion beschränktes Stadionverbot, in besonders schwerwiegenden Fällen auch ein bundesweit wirksames Stadionverbot, ausgesprochen werden. In diesem Zusammenhang gilt die DFB-Richtlinie zur einheitlichen Behandlung von Stadionverboten in der jeweils gültigen Fassung (https://www.dfb.de/verbandsservice/pinnwand/stadionverbots-richtlinien/). Das Verbot wird den Betroffenen schriftlich mitgeteilt. Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Stadionverboten erfolgt stets unter Beachtung der in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Bestimmungen, insbesondere der DSGVO und des BDSG. Der Club behält sich vor, Daten von Kunden an den DFB zur Durchsetzung von Stadionverboten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 e) DSGVO weiterzugeben, soweit dies zur Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und der Sicherheit im Stadion notwendig sein sollte.

11.12 Regress: Für Verstöße einzelner oder mehrerer Zuschauer gegen die Regelungen in Ziffer 11.9, insbesondere für das Abbrennen bengalischer Feuer, die Verwendung anderer pyrotechnischer Gegenstände, das Werfen von Gegenständen und/oder das unerlaubte Betreten des Spielfelds, kann der Club, im Fall entsprechender Verstöße durch Fans des Gastclubs auch der Gastclub, von den zuständigen Verbänden (DFL GmbH, DFL e.V., DFB, UEFA) mit einer Geldstrafe oder anderen Sanktionen belegt werden. Der Club bzw. der Gastclub ist berechtigt, den/die hierfür nachweisbar identifizierten Verantwortlichen vollumfänglich in Regress/auf Ersatz des sich aus der Sanktion resultierenden Schadens gemäß den Vorgaben der höchstrichterlichen Rechtsprechung in Anspruch zu nehmen. Im Fall der Verantwortlichkeit mehrerer sind diese Gesamtschuldner im Sinne von § 421 BGB. Das hat zur Folge, dass der Club bzw. der Gastclub einen nachweisbar identifizierten Verantwortlichen hinsichtlich des gesamten aus der Sanktion für den Club bzw. den Gastclub entstehenden Schadens in Anspruch nehmen kann, wenn zwischen den Tatbeiträgen sämtlicher Verantwortlicher ein Verursachungszusammenhang bestand.


12. Aufnahmen von Zuschauern der Veranstaltungen

12.1 Aufnahmen von Zuschauern der Veranstaltungen: Zur öffentlichen Berichterstattung über die Veranstaltung und den Wettbewerb sowie zu deren Promotion können der Club und der nach Ziffer 12.3 jeweils zuständige Verband oder von ihnen jeweils beauftragte oder sonst autorisierte Dritte (z.B. Rundfunk, Presse) nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 f) DSGVO unabhängig voneinander Bild- und Bildtonaufnahmen erstellen, die den Ticketinhaber als Zuschauer der betreffenden Veranstaltung zeigen können. Diese Bild- und Bildtonaufnahmen können durch den Club sowie den nach Ziffer 12.3 zuständigen Verband und den jeweils mit ihnen nach § 15 AktG verbundenen Unternehmen sowie von ihnen jeweils autorisierten Dritten (z.B. Rundfunk, Presse) nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 f) DSGVO verarbeitet sowie verwertet und öffentlich wiedergegeben werden.

12.2 Erwerb von Tickets für weitere Personen: Erwirbt ein Kunde Tickets nicht nur für sich selbst, sondern für weitere Personen (Ticketinhaber) muss der Kunde die Weiterleitung der Inhalte dieser Ziffer 12 sowie der Ziffer 17 an den betreffenden Ticketinhaber sicherstellen; die Bestimmungen zur Zulässigkeit der Weitergabe nach Ziffern 10.2 und 10.3 bleiben unberührt.

12.3 Zuständiger Verband: Für die Organisation der sportlichen Wettbewerbe, an denen der Club teilnimmt, sind die folgenden Verbände zuständig:

a) Bundesliga und 2. Bundesliga: DFL e.V. mit Sitz in der Guiollettstraße 44-46, D-60325 Frankfurt am Main, dessen operatives Geschäft die DFL GmbH mit Sitz in der Guiollettstraße 44-46, D-60325 Frankfurt am Main führt;

b) DFB-Pokal: DFB mit Sitz am DFB-Campus, Kennedyallee 274, D-60528 Frankfurt/Main; und

c) UEFA Champions League, UEFA Europa League und UEFA Conference League: UEFA mit Sitz in Route de Genève 46, CH-1260 Nyon.


13. Vertragsstrafe

13.1 Voraussetzungen: Im Fall eines schuldhaften Verstoßes des Kunden gegen diese ATGB, insbesondere gegen eine oder mehrere Regelungen in Ziffer 10.2 oder 11.9, ist der Verein ergänzend zu den sonstigen nach diesen ATGB möglichen Maßnahmen und Sanktionen und unbeschadet etwaiger darüber hinausgehender Schadensersatzansprüche (insbesondere auch unbeschadet etwaiger Regressnahmen gemäß Ziffer 11.12 bzw. gemäß deliktsrechtlichen Vorschriften) berechtigt, eine angemessene Vertragsstrafe in Höhe von bis zu 2.500,- EUR vom Kunden zu verlangen.

11.2 Höhe: Maßgeblich für die Höhe der Vertragsstrafe sind insbesondere die Anzahl und die Intensität der Verstöße, Art und Grad des Verschuldens (Vorsatz oder Fahrlässigkeit), Bemühungen und Erfolge des Kunden bzw. Ticketinhabers hinsichtlich einer Schadenswiedergutmachung, die Frage, ob und in welchem Maß es sich um einen Wiederholungstäter handelt sowie, im Fall eines unberechtigten Weiterverkaufs von Tickets, die Zahl der angebotenen, verkauften, weitergegebenen oder verwendeten Tickets sowie etwaige durch den Weiterverkauf erzielte Erlöse bzw. Gewinne. Klarstellend wird darauf hingewiesen, dass die Vertragsstrafe die durch den Weiterverkauf erzielten Erlöse bzw. Gewinne übersteigen kann.


14. Auszahlung von Mehrerlösen

14.1 Voraussetzungen: Im Fall einer unzulässigen Weitergabe von Tickets gemäß Ziffer 10.2 a) und/oder 10.2 b) dieser ATGB durch den Kunden ist der Verein zusätzlich zur Verhängung einer Vertragsstrafe gemäß Ziffer 11 dieser ATGB und ergänzend zu den sonstigen nachdiesen ATGB möglichen Sanktionen berechtigt, sich von dem Kunden dessen bei der unzulässigen Ticketweitergabe erzielten Mehrerlös bzw. Gewinn ganz oder teilweise auszahlen zu lassen.

14.2 Höhe und Verwendung: Maßgeblich für die Frage, ob und inwieweit die Mehrerlöse ausgezahlt werden müssen, sind die in Ziffer 13.2 dieser ATGB genannten Kriterien. Der Verein wird die abgeschöpften Mehrerlöse bzw. Gewinne sozialen Zwecken zu Gute kommen lassen (z. B. der Förderung des Jugendfußballs).


15. Haftung

Der Aufenthalt am und im Stadion erfolgt auf eigene Gefahr. Der Verein, seine gesetzlichen Vertreter und/oder Erfüllungsgehilfen haften auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit oder – dann begrenzt auf den zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden – bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. Vertragswesentliche Pflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährden und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. Diese Haftungsbegrenzung findet keine Anwendung auf Ansprüche auf Ersatz von Schäden aufgrund der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder aufgrund sonstiger gesetzlich zwingender Haftungstatbestände.


16. Kontakt, Streitschlichtung

Ticketbestellungen, Rückfragen und sämtliche Angelegenheiten im Zusammenhang mit Tickets des Vereins können über die folgenden Kontaktmöglichkeiten an den Verein gerichtet werden:
Düsseldorfer Turn- und Sportverein FORTUNA 1895 e. V.
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf
Telefon:
 +49 (0)211 – 23 80 10
Telefax:
 +49 (0)211 – 23 27 71
Email:
 service@f95.de

Die Europäische Union bietet eine Online-Plattform, an die sich der Kunde wenden kann, um verbraucherrechtliche Streitigkeiten außergerichtlich zu regeln. Diese Plattform erreicht der Kunde unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Der Verein nimmt nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelleteil (vgl. § 36 VSBG).


17. Datenschutz

Soweit in den ATGB nicht konkret anders benannt (wie beispielweise in Ziffer 11.4 zu besonderen Zutrittsbedingungen, in Ziffer 11.10 zur Videoüberwachung und in Ziffer 12 zu Aufnahmen von Zuschauern der Veranstaltungen), erfolgt die Verarbeitung personenbezogener Daten des Kunden und/oder des Ticketinhabers einerseits zur Erfüllung eines Vertrages zwischen dem Club und dem Kunden/Ticketinhaber, bzw. zwischen dem Kunden und dem Ticketinhaber gemäß Art. 6 Abs. 1, S. 1 b) DSGVO. Andererseits erfolgt die Verarbeitung personenbezogener Daten des Kunden und/oder des Ticketinhabers zur Wahrung berechtigter Interessen des Clubs. Die berechtigten Interessen ergeben sich dabei aus Ziffer 10.1.

Die weiteren Datenschutzbestimmungen einschließlich der Rechte des Ticketinhabers nach der DSGVO sowie der Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten des Clubs können der unter abrufbaren Datenschutzerklärung entnommen werden.

Hinsichtlich der Erstellung und Verbreitung von Bild- und Bildtonaufnahmen der Veranstaltungen des Clubs (siehe Ziffer 12) wird diesbezüglich ergänzend auf die Datenschutzerklärung des jeweils zuständigen Verbands, für den DFL e.V. auf https://www.dfl.de/de/datenschutz/ und für den DFB auf https://www.dfb.de/datenschutzerklaerung/, verwiesen.


18. Rechtswahl, Erfüllungsort, Gerichtsstand

18.1 Rechtswahl: Es gelten die zwingenden Rechtsvorschriften desjenigen Landes, in dem der Kunde sich gewöhnlich aufhält. Im Übrigen gilt deutsches Recht.

18.2 Erfüllungsort: Für Lieferung, Leistung und Zahlung ist alleiniger Erfüllungsort der Sitz des Vereins.

18.3 Gerichtsstand: Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten, die sich aus oder im Zusammenhang mit diesen ATGB und/oder deren Gültigkeit oder Rechtsgeschäften auf Grundlage dieser ATGB ergeben, ist – soweit zulässig – Düsseldorf. Ist der Kunde Kaufmann im Sinne des HGB, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, hat er keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland oder ist sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, so ist der Gerichtsstand für alle Auseinandersetzungen aus und in Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis Düsseldorf. Bei grenzüberschreitenden Verträgen wird als Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis ebenfalls Düsseldorf vereinbart. Der Verein ist jedoch auch berechtigt, den Kunden an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen.


19. Ergänzungen und Änderungen

Der Verein ist bei einer Veränderung der Marktverhältnisse und/oder der Gesetzeslage und/oder der höchstrichterlichen Rechtsprechung auch bei bestehenden (Dauer-)Schuldverhältnissen berechtigt, diese ATGB und/oder die jeweils gültige Preisliste des Vereins mit einer Frist von vier Wochen im Voraus zu ergänzen und/oder zu ändern, sofern dies für den Kunden zumutbar ist. Die jeweiligen Änderungen werden dem Kunden schriftlich oder – wenn der Kunde sich mit dieser Form der Korrespondenz einverstanden erklärt hat – per EMail bekannt gegeben. Die Ergänzungen bzw. Änderungen gelten als genehmigt, wenn der Kunde nicht innerhalb einer Frist von vier Wochen nach Zugang der Änderungen und/oder Ergänzungen diesen schriftlich oder per E-Mail widersprochen hat, vorausgesetzt der Verein hat auf diese Genehmigungsfiktion ausdrücklich hingewiesen. Ein etwaiger Widerspruch des Kunden ist an die in Ziffer 15 genannten Kontaktadressen zu richten.


20. Schlussklausel

Sollten einzelne Klauseln dieser ATGB ganz oder teilweise ungültig sein, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Klauseln bzw. der übrigen Teile solcher Klauseln nicht. Eine unwirksame Regelung haben die Parteien durch eine solche Regelung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Regelung am nächsten kommt. Entsprechendes gilt auch für eine Lücke dieser ATGB.

 

Stand: Juni 2022

 


Zusätzliche Bedingungen für die Nutzung der Support Area


1. Für Kunden, die Tickets in der sogenannten Support Area erwerben, gelten zusätzlich noch die folgenden, ergänzenden Geschäftsbedingungen und Verhaltensregeln:
Die Support Area in der Esprit-Arena besteht derzeit aus den Blöcken 40, 41, 160 und 161.

2. Die Support Area wird derzeit von den Fans, insbesondere Supporters Club Düsseldorf 2003 e. V. und Ultras Düsseldorf selbst verwaltet. Dies bedeutet, dass Ticketwünsche für diese Bereiche von den genannten Gruppen gesammelt und an den Verein weitervermittelt werden.

3. Ungeachtet dessen gelten für Kunden, die Eintrittskarten für die Support Area erwerben, auch die vorliegenden ATGB in vollem Umfang. Die unter 2. genannten Fangruppierungen sind verpflichtet, die Weitervermittlung der Tickets ausschließlich unter Zugrundelegung
der vorliegenden ATGB und der geltenden Stadionordnung vorzunehmen.

4. Darüber hinaus gelten die folgenden Bestimmungen für die Support Area:

4.1 Für Fragen, Anregungen und Kritik stehen in der Support Area Fan-Ordner als Ansprechpartner bereit. Fan-Ordner übernehmen als Fans Ordnungsfunktionen in der Support Area.

4.2 Leere oder gefüllte Getränkebecher, Feuerzeuge, Münzen oder andere Gegenstände, die geeignet sind, bei einer davon getroffenen Person Verletzungen hervorzurufen, dürfen nicht in Richtung des Spielfeldes oder anderer Personen geworfen werden.

4.3 Die Flucht- und Rettungswege sowie die Treppen (rot markierte Bereiche) sind frei zu halten.

4.4 Ein respektvoller Umgang miteinander ist erforderlich. Rassismus, Homophobie, Sexismus oder sonstiges diskriminierendes Verhalten oder Äußerungen oder gewalttätige Auseinandersetzungen werden nicht toleriert.

4.5 Das Abbrennen von Pyrotechnik ist nicht gestattet.

4.6 Das Einschleusen von Dritten, die keine gültige Eintrittskarte für die Support Area besitzen, ist nicht gestattet.

4.7 Gegnerische Fans und/oder Personen mit Fanutensilien gegnerischer Vereine erhalten keinen Zutritt zur Support Area.

4.8 Kunden, die ein Ticket für die Support Area erwerben ist bewusst, dass die Sicht durch Fahnen und/oder Doppelhalter oder ähnliche Materialien gestört sein kann. Sie erklären sich mit dem Erwerb eines Tickets für die Support Area hiermit einverstanden.

4.9 Die Support Area dient der Unterstützung der Mannschaft. Alle Fans in diesem Bereich sind daher aufgefordert, für lautstarke Unterstützung zu sorgen.

4.10 Es besteht in den Blöcken 160 und 161 der Support Area kein Anspruch auf den auf der Karte bezeichneten Sitzplatz. Es kann daher zu Sichtbehinderung durch stehende Fans kommen.

4.11 Ein Verstoß gegen diese Regeln kann mit dem Entzug der Tages-, bzw. Dauerkarte
geahndet werden.


Allgemeine Geschäftsbedingungen des Düsseldorfer Turn- und Sportverein FORTUNA 1895 e.V.

1. Allgemeines

1.1 Vorbehaltlich abweichender Individualvereinbarungen verkauft und liefert der Düsseldorfer Turn- und Sportverein FORTUNA 1895 e. V. (im Folgenden „Fortuna Düsseldorf“ oder „wir“ genannt) Waren ausschließlich nach Maßgabe der nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) gelten für den Verkauf und die Lieferung von Waren aus dem Fortuna Düsseldorf-Fanartikelkatalog und aus dem Onlineshop https://shop.f95.de. Für den Erwerb von Tickets gelten diese AGB nicht, sondern die Allgemeinen Ticket-Geschäftsbedingungen („ATGB“).
Durch die Nutzung des Onlineshops und/oder des Fanartikelkatalogs bzw. das Aufgeben einer Bestellung erklären Sie sich mit den diesen AGB einverstanden. Bitte lesen Sie diese AGB sorgfältig durch, bevor Sie eine Bestellung aufgeben.

1.2 Entgegenstehende oder abweichende Geschäftsbedingungen von Ihnen werden auch dann nicht Vertragsbestandteil, wenn Fortuna Düsseldorf vorbehaltlos leistet..

2. Postanschrift, sonstige Kommunikationsdaten

Die Postanschrift und sonstige Kommunikationsdaten von Fortuna Düsseldorf lauten wie folgt:

Postanschrift:

Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e. V., vertreten durch den Vorstand, dieser vertreten durch die Herren Alexander Jobst, Klaus Allfos und Arnd Hovemann

Flinger Broich 87, 40235 Düsseldorf

Telefon:

Aus dem Inland:      0211 / 23 80 10

Aus dem Ausland:  +49 211 / 23 80 10

Fax:

Aus dem Inland:      0211 / 23 80 120

Aus dem Ausland:   +49 211 / 23 80 120

E-Mail: shop@f95.de  Internet: www.f95.de.

Steuernummer: 133/5906/0751

Fortuna Düsseldorf ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Düsseldorf unter der Vereinsregisternummer (VR) 3058 eingetragen.

3. Vertragsschluss

3.1 Die im Fanartikelkatalog und auf der Webseite des Online-Shops von Fortuna Düsseldorf enthaltenen „Angebote“ stellen noch kein rechtsverbindliches Angebot für den Vertragsschluss dar. Es handelt sich hierbei lediglich um unverbindliche Aufforderungen an Sie, Waren zu bestellen. Ein rechtsverbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages geht erst von Ihnen aus, wenn Sie dieses Angebot durch eine Bestellung im Internet über die unter Ziff. 2. dieser AGB angegebenen Kommunikationsdaten abgegeben  haben.

3.2 (1) Die Nutzung des Online-Shops von Fortuna Düsseldorf setzt voraus, dass Ihre  Adressdaten sowie Ihre Bankverbindung in der Datenbank gespeichert werden. Sie erhalten nach erstmaliger Eingabe dieser Daten eine Kundennummer und ein Kennwort. Diese Daten (Login-Daten) sind durch Sie sorgfältig aufzubewahren und dürfen keinem Dritten zugänglich gemacht werden. Mit Hilfe der Login-Daten können Sie Produkte bestellen sowie Ihre Adressdaten online ändern.

(2) Die Nutzung des Online-Shops von Fortuna Düsseldorf setzt voraus, dass Ihre  Adressdaten sowie Ihre Bankverbindung in der Datenbank gespeichert werden. Sie erhalten nach erstmaliger Eingabe dieser Daten eine Kundennummer und ein Sie können aus dem Sortiment von Fortuna Düsseldorf auswählen und diese über den Button „in den Warenkorb“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Über den Button „Warenkorb“ gelangen Sie zu einer Übersicht über die im Warenkorb befindlichen Waren einschließlich der Preise. Vor endgültigem Abschicken der Bestellung können Sie die Daten jederzeit ändern und einsehen. Über den Button „Zur Kasse“ gelangen Sie zu diesen AGB einschließlich Widerrufsbelehrung, Muster-Widerrufsformular und Datenschutzbelehrung. Der Bestellvorgang kann nur fortgesetzt werden, wenn Sie durch Anklicken der Checkbox diese AGB akzeptieren und diese dadurch in Ihr Angebot aufgenommen haben. Sie haben die Möglichkeit, die AGB, die Widerrufsbelehrung sowie die Muster-Widerrufserklärung vor Abgabe Ihres verbindlichen Angebotes als PDF-Datei zu speichern oder auszudrucken. Anschließend müssen Sie sich – soweit nicht schon vor Beginn des Bestellvorgangs geschehen – mit Ihren Login-Daten im System registrieren oder die Erstanmeldung nach Absatz (1) vornehmen. Anschließend werden sämtliche Adress- und Bankdaten angezeigt, die Sie kontrollieren und ändern und wobei Sie ggf. eine abweichende Lieferanschrift eingeben können. Durch den Button „Bestellung abschicken“ geben Sie ein verbindliches Angebot ab.Diese Daten (Login-Daten) sind durch Sie sorgfältig aufzubewahren und dürfen keinem Dritten zugänglich gemacht werden. Mit Hilfe der Login-Daten können Sie Produkte bestellen sowie Ihre Adressdaten online ändern.

(3) Fortuna Düsseldorf kann ein von Ihnen abgegebenes Angebot binnen fünf Tagen annehmen. Der Vertrag kommt zustande, wenn binnen dieses Zeitraums unter Annahme des von Ihnen abgegebenen Angebots die Lieferung aller bestellten Waren oder eine gestückelte Lieferung erfolgt, soweit Ihnen dies zumutbar ist. Fortuna Düsseldorf weist jedoch ausdrücklich darauf hin, dass es in Einzelfällen, insbesondere zu Saisonbeginn, gegen Saisonende und zur Weihnachtszeit, trotz aller Bemühungen zu Verzögerungen kommen kann.

(4) Nach Vertragsschluss und Zahlungseingang erhalten Sie innerhalb von fünf Tagen eine Bestätigung über den Vertragsschluss sowie einer Versandbestätigung per E-Mail.

(5) Ein Vertragsschluss ist ausschließlich in deutscher Sprache möglich.

(6) Fortuna Düsseldorf speichert den Vertragstext und sendet Ihnen die Bestelldaten per E-Mail zu. Die AGB können Sie jederzeit auf der Internetseite https://shop.f95.de  einsehen und herunterladen. Ihre vergangenen Bestellungen können Sie im Kunden-Login einsehen.

4. Widerrufsrecht für Verbraucher

Wenn Sie Verbraucher sind, steht Ihnen ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Widerrufsbelehrung

4.1 Widerrufsrecht

Wenn Sie Verbraucher sind, haben Sie das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer der Ware ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat, wenn Sie mehrere Waren im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und die Waren getrennt geliefert werden.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e. V., Flinger Broich 87, 40235 Düsseldorf, Telefon: +49 211-23 80 10, Fax: +49 211-23 80 120, E-Mail: shop@f95.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, was jedoch nicht vorgeschrieben ist. Sie können das Muster-Widerrufsformular auch auf unserer Webseite https://shop.f95.de/f95/spticket/design/f95/PDF/Musterwiderrufsformular-2019.pdf ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

4.2 Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für die Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Die notwendigen Kosten der Rücksendung der Waren trägt der Besteller.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweisen der Waren nicht notwendigen Umgang mit Ihnen zurückzuführen ist.

4.3 Ausschluss bzw. vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder sie eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e. V.

Arena-Str. 1

40474 Düsseldorf

FAX: +49 211 / 23 80 120, E-Mail: shop@f95.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren:

Bestellt am:                                                  Erhalten am:

Name des/der Verbraucher(s):

Anschrift des/der Verbraucher(s):

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

_________________________

(*) Unzutreffendes streichen.

5. Information zur Mängelhaftung

Es gilt die gesetzliche Mängelhaftung.

6. Preise

6.1 Maßgebend sind die Preise von Fortuna Düsseldorf, die am Tag der Bestellung durch Sie gelten.

6.2 Preise verstehen sich in Euro inkl. der am Liefertag gültigen Umsatzsteuer.

7. Lieferung, Gefahrenübergang

7.1 Fortuna Düsseldorf liefert die Ware auf Ihre Kosten an die angegebene Lieferadresse (Ihr Geschäfts- oder Wohnsitz). Die Gefahr des Untergangs oder der Beschädigung der Ware während des Transports tragen Sie, wenn Sie nicht Verbraucher sind. Sind Sie Verbraucher, geht die Gefahr erst bei der Ablieferung der Ware auf Sie über.

7.2 Fortuna Düsseldorf ist berechtigt, die bestellten Waren in gestückelter Lieferung zu übersenden.

8. Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die Ware Eigentum von Fortuna Düsseldorf.

9. Haftung

9.1 Fortuna Düsseldorf haftet bei Vorliegen einer gesetzlichen oder vertraglichen Haftung auf den Ersatz von Schäden bzw. auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen, die durch Fortuna Düsseldorf, dessen gesetzliche Vertreter oder durch ihre Erfüllungsgehilfen verursacht worden sind, bei leichter Fahrlässigkeit nur bei schuldhafter Verletzung vertragswesentlicher Pflichten und in einem solchen Fall begrenzt auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Im Übrigen ist die Haftung von Fortuna Düsseldorf bei leichter Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Vertragswesentliche Pflichten sind solche Verpflichtungen, die Ihre vertragswesentlichen Rechtspositionen schützen, die Ihnen der Vertrag nach seinem Inhalt und Zweck gerade zu gewähren hat. Vertragswesentlich sind ferner solche Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen und vertrauen dürfen.

9.2 Ansprüche wegen schuldhafter Herbeiführung von Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit, nach dem Produkthaftungsgesetz, wegen arglistiger Täuschung, aufgrund einer von Fortuna Düsseldorf übernommenen Garantie für die Beschaffenheit einer Kaufsache, für ein von der Fortuna Düsseldorf übernommenes Beschaffungsrisiko und wegen verschuldeter Unmöglichkeit bleiben unberührt.

9.3 Diese Haftungsbegrenzung erstreckt sich auch auf die persönliche Haftung der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von Fortuna Düsseldorf.

10. Mindestbestellwert, Versandkosten

10.1 Für alle Bestellungen aus dem Inland beträgt der Mindestbestellwert 10,- EUR. Zur Abdeckung der Versand- und Verpackungskosten wird eine Pauschale in Höhe von 6,- EUR pro Bestellung erhoben. Bei einem Bestellwert ab 95,00 EUR entfallen die Versandkosten bei Auslieferung innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.

10.2 Für alle Bestellungen aus dem Ausland beträgt der Mindestbestellwert 50,- EUR. Die Versand- und Verpackungskostenpauschale beträgt für Lieferungen innerhalb Europas 14,95 EUR mit Ausnahme der Länder Lichtenstein, Andorra, Vatikanstadt, Norwegen und Schweiz, bei denen die Versand- und Verpackungskostenpauschale 19,95 EUR beträgt. Für Lieferungen außerhalb Europas beträgt die Versand- und Verpackungskostenpauschale 34,95 EUR.

11. Zahlungsarten

Bei Bestellungen über den Online-Shop aus dem In- und Ausland kann zwischen folgenden Zahlungsarten gewählt werden: Vorkasse, Kreditkarte, Sofortüberweisung und PayPal..

Die Zahlung per Vorkasse hat unter Angabe der Auftragsnummer durch Überweisung auf das Konto von Fortuna Düsseldorf, IBAN: DE 85 3005 0110 0010 1218 95, BIC: DUSSDEDDXXX zu erfolgen.

Wenn Sie mit einer gültigen Kredit- oder Debitkarte (VISA oder MasterCard) zahlen, können Sie die Kreditkarteninformationen eingeben. Der entsprechende Betrag wird nach Prüfung der Gültigkeit der Kredit- oder Debitkarte sofort abgebucht. Fortuna Düsseldorf behält sich das Recht vor, die Gültigkeit der Kredit- oder Debitkarte, den verfügbaren Kredit im Verhältnis zum Bestellwert und die Adressenangaben des Käufers zu überprüfen. Auf Grundlage der Ergebnisse dieser Prüfung kann Fortuna Düsseldorf Bestellungen auch ablehnen.

12. Schutzrechte, Datenschutz

12.1 Sämtliche Logos, Fotografien und sonstige Abbildungen auf dem Internet-Auftritt bzw. Onlinekatalog oder dem Fanshop-Katalog sind urheberrechtlich bzw. markenrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung ohne vorherige Zustimmung durch Fortuna Düsseldorf, insbesondere der unbefugte Download von Abbildungen, ist untersagt und wird bei Zuwiderhandlungen zivil- und strafrechtlich verfolgt.

12.2 Fortuna Düsseldorf und deren Dienstleister verarbeiten und nutzen die von Ihnen bei der Bestellung angegebenen Daten zum Zwecke der Vertragsabwicklung sowie für die Zusendung von eigenen schriftlichen Produktinformationen. Mit dieser Verarbeitung und Nutzung der über Sie erhobenen Daten zu diesen Zwecken erklären Sie sich einverstanden. In keinem Fall werden die erhobenen Daten verkauft oder aus anderen Gründen ohne ausdrückliche Einwilligung an Dritte weitergegeben. Hiervon ausgenommen sind Auskünfte an staatliche Stellen aufgrund behördlicher oder gerichtlicher Anordnung, Anfragen an behördlich befugte Kreditschutzverbände sowie die Weitergabe von Daten an Inkassobüros im Falle eines Zahlungsverzuges. Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Detaillierte Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung von Fortuna Düsseldorf, die Sie unter www.f95.de und unter https://shop.95.de abrufen können.

13. Informationspflicht gemäß Batterieverordnung

In einigen verkauften Produkten werden auch Batterien verwendet. Batterien dürfen nicht mit dem Hausmüll entsorgt werden. Endverbraucher sind gesetzlich verpflichtet, alle gebrauchten Batterien und Akkus zurückzugeben, z. B. bei den öffentlichen Sammelstellen oder dort, wo Batterien verkauft werden. Batterien sind mit dem Zeichen (Logo "Abfallbehälter) gekennzeichnet und mit einem der chemischen Symbole:

Cd (= Batterie enthält Cadmium)
Hg (= Batterie enthält Quecksilber)
Pb (= Batterie enthält Blei)

Sie können ihre verbrauchten Batterien unter folgender Adresse zurückgeben: Düsseldorfer Turn- und Sportverein FORTUNA 1895 e. V., Flinger Broich 87, 40235 Düsseldorf.

14. Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs.1 ODR_VO und § 36 VSBG

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreichen können.

Der Düsseldorfer Turn- und Sportverein FORTUNA 1895 e. V. ist weder verpflichtet noch bereit, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

15. Anwendbares Recht, Nebenabreden, Schriftform

15.1 Es gilt ausschließlich deutsches Recht

15.2 Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

16. Erfüllungsort, Gerichtsstand

Sind Sie Kaufmann im Sinne des § 1 HGB, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder, wenn Sie Verbraucher sind, Sie nach Vertragsschluss Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt aus dem Geltungsbereich der deutschen Zivilprozessordnung verlegen oder ist Ihr Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, so sind  der Gerichtsstand für alle Auseinandersetzungen aus und im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis sowie der Erfüllungsort für Zahlung, Lieferung und Leistung am Sitz von Fortuna Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf ist jedoch auch berechtigt, an Ihrem Geschäfts- oder Wohnsitz zu klagen.

17. Salvatorische Klausel

Bei Unwirksamkeit einzelner Punkte dieses Vertrags gelten die gesetzlichen Vorschriften.

18. Abschließende Bestimmungen

Der Katalog ist mindestens gültig bis 30.06.2019.

Für etwaige Druckfehler übernimmt Fortuna Düsseldorf keinerlei Haftung.

 

Stand: 04. August 2022


Allgemeine Geschäftsbedingungen ("AGB") Fortuna Fußballschule

I. Geltungsbereich 

Der Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. (nachfolgend: „Fortuna") organisiert Fußballveranstaltungen für Kinder und Jugendliche wie „FußballCamps“, „Kindergeburtstag“, „Spieltagscamps" oder „Förderkurse“ unter der Bezeichnung „Fortuna Fußballschule".

(2) Soweit nicht anders vereinbart, können an Veranstaltungen der Fortuna Fußballschule je nach Veranstaltungsform Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 12 Jahren teilnehmen.

(3) Die vorliegenden „AGB Fortuna Fußballschule“ regeln die Rechtsverhältnisse zwischen Fortuna, vertreten durch den Vorstand, und den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen sowie ihrer gesetzlichen Vertreter / Sorgeberechtigten i.S.v. § 1629 f. BGB (im folgenden „Erziehungsberechtigte“).

II. Teilnehmer, Mindestanzahl

Die Mindestanzahl der Teilnehmer bei einem Fußball-Camp beträgt 24. Wird diese Mindestteilnehmerzahl für eine Veranstaltung eine Woche vor Veranstaltungsbeginn nicht erreicht, so steht die Durchführung der Veranstaltung im Ermessen von Fortuna, es gilt Ziffer VI.

III. Vertragsschluss

(1) In den Katalogen, Prospekten, Anmeldeformularen und auf den Webseiten von Fortuna ist noch kein rechtsverbindliches Angebot für einen Vertragsabschluss enthalten.

(2) Ein Angebot auf Abschluss eines Teilnahmevertrages für die teilnehmenden Kinder / Jugendlichen, erfolgt durch deren Erziehungsberechtigte oder einen sonstigen zur rechtsgeschäftlichen Vertretung des Teilnehmers berechtigten Vertreters in eigenem Namen. Hierbei sind die erforderlichen Angaben schriftlich durch das vorgegebene Anmeldeformular oder im Online-Anmeldeformular (unter http://www.f95.de/nachwuchs/fussballschule/uebersicht/) zu machen.

(3) Erfolgt die Anmeldung schriftlich, ist diese unterzeichnet per Post an die Adresse: Fortuna Düsseldorf 1895 e.V., Fortuna Fußballschule, Arena-Str.1, 40474 Düsseldorf und via E-Mail an fussballschule@f95.de übermitteln.

(4) Fortuna kann ein abgegebenes Angebot für die Teilnahme an einer Veranstaltung dadurch annehmen, dass dem Teilnehmer eine Teilnahmebestätigung binnen vier Wochen nach Zugang der Anmeldung, spätestens jedoch zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn, per E-Mail, per Telefax oder auf dem Postweg zusendet. Fortuna ist darum bemüht, eine Entscheidung so schnell wie möglich herbeizuführen.

(5) Im Falle der Annahme des Teilnahmeangebotes durch Fortuna, verpflichtet diese sich, dass in diesen AGB Fortuna Fußballschule" sowie in den jeweiligen Veranstaltungsinformationen im Internet auf der Vereins-Homepage „http://www.f95.de/nachwuchs/fussballschule/uebersicht/" zu den jeweiligen Veranstaltungen näher konkretisierte Leistungspaket zu erbringen. Die Veranstaltungsinformationen können - insb. vor Absendung der Anmeldeunterlagen - bei Fortuna außerdem postalisch unter der Adresse: Fortuna Düsseldorf 1895 e.V., Fortuna Fußballschule, Arena-Str.1, 40474 Düsseldorf mit einem frankierten Rückumschlag angefordert werden.

(6) Der Teilnehmer ist im Falle der Annahme seines Angebots dazu verpflichtet, den Teilnahmebeitrag zu entrichten und den weiteren in diesen „AGB Fortuna Fußballschule" sowie in den einschlägigen Veranstaltungsinformationen vorgesehenen Pflichten nachzukommen.

(7) Sofern der Teilnahmebeitrag nicht entrichtet wird, ist Fortuna berechtigt, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen. Die Geltendmachung etwaiger Schadensersatzansprüche durch Fortuna bleibt hiervon unberührt.

IV. Zahlung

(1) Die Zahlung des Teilnahmebeitrags erfolgt mittels Einzugsermächtigung, von der Fortuna erst nach Versand der Teilnahmebestätigung Gebrauch macht.

(2) Die Zahlung des Teilnahmebeitrags erfolgt durch Überweisung des Erziehungsberechtigten oder einen sonstigen zur rechtsgeschäftlichen Vertretung des Teilnehmers

V. Rücktritt, Krankheits- und Verletzungsfall, Nichterscheinen

(1) Der Teilnehmer kann jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt bedarf der Schriftform.

(2) Bei Rücktritt bis vier Wochen vor Beginn der gebuchten Veranstaltung sind 20 % des Teilnahmebeitrags, bei Rücktritt bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn 50 % des Teilnahmebeitrages, bei Rücktritt innerhalb der letzten 14 Tage % des Teilnahmebeitrages, inklusive Mehrwertsteuer, zu zahlen.

(3) Mit dem Rücktritt verliert der Teilnehmer das Recht, an der gebuchten Veranstaltung teilzunehmen.

(4) Im Krankheits- oder Verletzungsfall vor Beginn der Veranstaltung erfolgt bei Nachweis durch ärztliches Attest, welches bis zum Beginn der Veranstaltung vorgelegt werden kann, eine Rückerstattung von 80 % des Teilnahmebeitrages. Tritt der Krankheits- oder Verletzungsfall nach Beginn der Veranstaltung ein, ist ein Rückerstattungsanspruch ausgeschlossen.

(5) Für den Fall des Nichterscheinens eines angemeldeten Teilnehmers bei der Veranstaltung besteht darüber hinaus kein Rückzahlungsanspruch hinsichtlich des Teilnahmebeitrags

VI. Annullierung der Veranstaltung

(1) Im Falle höherer Gewalt oder bei Nichterreichen der ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl hat Fortuna das Recht, die Durchführung einer Veranstaltung abzusagen. In diesem Fall erfolgt innerhalb einer Frist von drei Wochen eine Erstattung des Teilnahmebeitrags.

(2) Bei Nichterreichen der ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl im Sinne von Klausel II hat eine etwaige Annullierung einer Veranstaltung bis spätestens sieben Tage vor dem vorgesehenen Beginn zu erfolgen.

(3) Sofern die Veranstaltung annulliert wird, bleibt es Fortuna vorbehalten, den Erstattungsanspruch um den Wert bereits erbrachter oder bis zum Zeitpunkt der Annullierung noch zu erbringender Leistungen zu kürzen.

VII. Kranken-, Haftpflichtversicherung

Jeder Teilnehmer muss über seine(n) Erziehungsberechtigte(n) kranken- und haftpflichtversichert sein. Die Teilnehmer sind weder während der Veranstaltung noch auf dem Hin-/Rückweg durch Fortuna kranken- oder haftpflichtversichert.

VIII. Haftung

(1) Schadensersatzansprüche des Teilnehmers bzw. des/der für ihn handelnden Erziehungsberechtigten, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen, soweit nicht zwingend gehaftet wird, z. B. im Falle des Vorsatzes, bei grober Fahrlässigkeit, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit und wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.

(2) Ein Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den Vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt.

IX. Ausschluss und Verhaltensregeln

(1) Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, den Anordnungen der jeweiligen Trainer und Betreuer der fortuna-Fußballschule Folge zu leisten. Bei wiederholter grober Nichtbeachtung deren Anordnungen kann der Teilnehmer von der Veranstaltung ausgeschlossen werden.

(2) Fortuna behält sich darüber hinaus das Recht vor, den Teilnehmer aus wichtigem Grund, der in der Person oder im Verhalten des Teilnehmers liegt (insb. bei Gewalttätigkeiten, Vandalismus, Rassismus, Drogen- und Alkoholgenuss, bei strafbarem Verhalten sowie bei sonstigen groben Verstößen gegen Veranstaltungsregeln), von der Veranstaltung auszuschließen.

(3) Der Erziehungsberechtigte ist verpflichtet, den Teilnehmer im Falle eines Ausschlusses unverzüglich nach Benachrichtigung abzuholen.

(4) Eine ganze oder teilweise Rückvergütung des Teilnahmebeitrags ist in diesen Fällen ausgeschlossen.

X. Erklärung zur Gesundheit der Teilnehmer

(1) Mit der Anmeldung erklärt der Teilnehmer und sein Erziehungsberechtigter, dass der Teilnehmer körperlich gesund und sportlich voll belastbar ist sowie an keiner ansteckenden Krankheit leidet. Er erklärt außerdem, dass der Teilnehmer zum Zeitpunkt der Veranstaltung über aktuellen Impfschutz gegen Tetanus verfügt. Sollte im Zeitraum zwischen Anmeldung und Veranstaltung diesbezüglich eine Änderung eintreten, verpflichtet sich der Erziehungsberechtigte Fortuna umgehend entsprechend in Kenntnis zu setzen. Eine Informationspflicht besteht auch für den Fall der Einnahmepflicht bestimmter Medikamente, bei gesundheitlichen Problemen, wie Z.B. Allergien oder Hitzeempfindlichkeit, oder einem Teilnahmeverbot an bestimmten Freizeit- und Sportmöglichkeiten und Veranstaltungen.

(2) Mit der Anmeldung erklärt der Teilnehmer und sein Erziehungsberechtigter, dass der Teilnehmer bei kleinen Verletzungen von den Verantwortlichen der Veranstaltung versorgt werden darf. Gemeint sind hier z.B. kleine Schürfwunden, Desinfektion/Wundsalbe oder Insektenstiche/Brandsalbe. Wenn Fortuna für entstehende Kosten in Vorleistung tritt, werden die entstandenen Auslagen von dem Erziehungsberechtigten umgehend erstattet.

XI. Recht am eigenen Bild/der eigenen Stimme

Jeder Teilnehmer bzw. seine Erziehungsberechtigten willigen unwiderruflich für alle gegenwärtigen und zukünftigen Medien (unter anderem Zeitungen, Radio, Fernsehen, Internet, Stadionzeitung „Fortuna Aktuell", Flyer, Plakate) in die unentgeltliche Verwendung des Bildes der Teilnehmer und der Stimmen durch Fortuna für Fotografien, Live-Übertragungen, Sendungen und/oder Aufzeichnungen von Bild und/oder Ton, ein, die von Fortuna oder dessen Beauftragten im Zusammenhang mit der Veranstaltung erstellt werden. Die Einwilligung erstreckt sich auf die Vervielfältigung und Benutzung des Bildes/der Stimme in üblicher und angemessener Weise.

XII. Datenschutz

(1) Sämtliche von den Erziehungsberechtigten übermittelten personenbezogenen Daten werden von Fortuna unter Einhaltung der auf den Vertrag anwendbaren Datenschutzbestimmungen in dem für die Begründung, Ausgestaltung oder Abänderung des Vertragsverhältnisses jeweils erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren erhoben, verarbeitet und genutzt. Fortuna ist berechtigt, die Daten an von ihm mit der Durchführung des Vertrags beauftragte Dritte, insbesondere auch an verbundene Unternehmen im Sinne der §§ 15 ff. AktG, zu übermitteln.

(2) Die Übermittlung oder Nutzung von personenbezogenen Daten für einen anderen Zweck an bzw. auch durch verbundene Unternehmen im Sinne der §§ 15 ff. AktG ist ferner zulässig, soweit es zur Wahrung berechtigter Interessen derselben erforderlich ist (z.B. Auslieferung bestellter Ware an die jeweils neueste Kundenadresse) und kein Grund zu der Annahme besteht, dass der Betroffene ein schutzwürdiges Interesse an dem Ausschluss der Übermittlung oder Nutzung hat. Die Erziehungsberechtigten können einer Übermittlung und Nutzung der personenbezogenen Daten zu diesem Zweck über die in Abs. (4) genannten Kommunikationsdaten jederzeit und ohne Angabe von Gründen widersprechen.

(3) Die personenbezogenen Kerndaten: Berufs-, Branchen- oder Geschäftsbeziehung, Name, Titel, akademische Grade, Anschrift und Geburtsjahr dürfen von Fortuna und von den mit diesem verbundenen Unternehmen im Sinne der §§ 15 ff. AktG auch zu Marktforschungs- und schriftlichen Beratungs- und Informationszwecken (Werbung) auf dem Postweg (ohne elektronische Post) über deren Produkte und Dienstleistungen im erforderlichen Umfang gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Erziehungsberechtigten können einer Übermittlung und Nutzung der personenbezogenen Daten zu diesen Zwecken über die in Abs. (4) genannten Kommunikationsdaten jederzeit und ohne Angabe von Gründen widersprechen.

(4) Die Kommunikationsdaten von Fortuna lauten:

Fortuna Düsseldorf 1895 e. V. Fortuna Fußballschule

Arena-Str.1
40474 Düsseldorf

Telefon 0211/23 80 680
Telefax 0211 / 23 80 120
E-Mail: fussballschule@f95.de.

XIII. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Punkte dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam, undurchführbar oder nicht durchsetzbar sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit des Vertrages und der übrigen Bedingungen nicht berührt.

Stand: 01. Juli 2021

Topseller

Sale
Fortuna Aktuell

At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd dolor sit amet.

Newsletter

OTELODüsseldorf AirportHenkelHitachiToyo Tires
NissanTipbetStadtwerke DüsseldorfStadtsparkasse DüsseldorfPumaFrankenheim
fortunaPartner